Vereinslogo SG Calden/Meimbressen und Adler Weidenhausen II
+
Calden/Meimbressen beendet schwarze Serie

Gruppenliga Kassel 2: SG Calden/Meimbressen – Adler Weidenhausen II, 2:1 (2:1)

Calden/Meimbressen beendet schwarze Serie

Ein Tor machte den Unterschied – die SG Calden/Meimbressen siegte mit 2:1 gegen die Zweitvertretung des Adler Weidenhausen. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht für die Calden/Meimbressen. Das Heimteam hatte im nahezu ausgeglichenen Hinspiel mit 1:0 knapp die Nase vorn gehabt.

Die SG Calden/Meimbressen ging durch Hannes Dittmar in der siebten Minute in Führung. Dennis Nguyen traf zum 1:1 zugunsten des SV Adler II (19.). Louis Siebert verwandelte in der 22. Minute einen Elfmeter und brachte der Calden/Meimbressen die 2:1-Führung. Den Unterschied zwischen den beiden Mannschaften machte bis zur Pause lediglich ein Treffer aus, den die SG Calden/Meimbressen für sich beanspruchte. Bei der Calden/Meimbressen kam zu Beginn der zweiten Hälfte Jason Fynn Busch für Johannes Eck in die Partie. Obwohl der SG Calden/Meimbressen nach erfolgreicher erster Hälfte keine weiteren Tore gelangen, schaffte es das Adler Weidenhausen II zugleich nicht, die Partie zu drehen. Sie endete mit dem Halbzeitstand von 2:1.

Wenige Spiele vor dem Saisonende rangiert die Calden/Meimbressen im unteren Mittelfeld des Tableaus. Die SG Calden/Meimbressen bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwölf Siege, ein Unentschieden und 16 Pleiten. Der Fünf-Spiele-Trend kommt bei der Calden/Meimbressen etwas bescheiden daher. Lediglich drei Punkte ergatterte die SG Calden/Meimbressen.

Der SV Adler II muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Der Gast steht mit 15 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Im Angriff weist das Adler Weidenhausen II deutliche Schwächen auf, was die nur 40 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Mit nun schon 20 Niederlagen, aber nur drei Siegen und sechs Unentschieden sind die Aussichten des SV Adler II alles andere als positiv. Das Adler Weidenhausen II entschied kein einziges der letzten zwölf Spiele für sich.

Am nächsten Sonntag reist die Calden/Meimbressen zum FSV Wolfhagen, zeitgleich empfängt der SV Adler II den TSV Heiligenrode.

Das könnte Sie auch interessieren