Vereinslogo Adler Weidenhausen II und TSV Heiligenrode
+
Mit Ausrufezeichen in die Sommerpause

Gruppenliga Kassel 2: Adler Weidenhausen II – TSV Heiligenrode, 0:9 (0:3)

Mit Ausrufezeichen in die Sommerpause

Der TSV Heiligenrode spielte sich zum Saisonabschluss in einen wahren Rausch und schoss die Zweitvertretung des Adler Weidenhausen mit 9:0 ab. Auf dem Papier ging der TSV Heiligenrode als Favorit ins Spiel gegen den SV Adler II – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Im Hinspiel waren die beiden Mannschaften nicht über eine Nullnummer hinausgekommen.

Jan Hille traf früh und machte mit seinem Doppelpack den Traumstart des TSV Heiligenrode perfekt (2./5.). K. A. schraubte das Ergebnis in der 13. Minute mit dem 3:0 für den Gast in die Höhe. Das Adler Weidenhausen II ließ zumindest bis zur Pause kein weiteres Tor zu und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim deutlichen Vorsprung des TSV Heiligenrode. Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von k. A. (47.), k. A. (59.) und Dennis Joedecke (66.). K. A. (73.), Felix Berthold (80.) und k. A. (84.) bauten die komfortable Führung des TSV Heiligenrode weiter aus. Schließlich erlitt der SV Adler II im direkten Aufeinandertreffen mit dem Abstiegskonkurrenten eine deutliche Niederlage.

Mit 91 Gegentreffern stellte die Heimmannschaft die schlechteste Defensive der Liga. Kaum einmal wurde der SV Adler II den eigenen Erwartungen in dieser Saison gerecht. Am Ende wusste das Adler Weidenhausen II den Abstieg nicht zu verhindern. Im Angriff des Adler Weidenhausen II fehlte es in diesem Fußballjahr eindeutig an Durchschlagskraft, was an 40 geschossenen Toren in der Saisonstatistik eindeutig ablesbar ist. Mit der Note ungenügend endet eine äußerst schlechte Saison für den SV Adler II. Die katastrophale Bilanz: drei Siege, sechs Remis und 21 Niederlagen.

Mit dem Sieg kletterte der TSV Heiligenrode auf Platz elf und erreichte damit am letzten Spieltag das erklärte Saisonziel, den Klassenerhalt. Probleme hatte der TSV Heiligenrode in dieser Saison vor allem im eigenen Angriffsspiel. Gerade einmal 48 geschossene Tore stehen für den TSV Heiligenrode zu Buche. Zum Saisonende hat der TSV Heiligenrode zehn Siege, 13 Niederlagen und sieben Unentschieden auf dem Konto stehen. Die letzten Resultate des TSV Heiligenrode konnten sich sehen lassen – zehn Punkte aus fünf Partien.

Das könnte Sie auch interessieren