Vereinslogo FSV Wolfhagen und SG Calden/Meimbressen
+
Schaake macht den Unterschied

Gruppenliga Kassel 2: FSV Wolfhagen – SG Calden/Meimbressen, 2:1 (0:0)

Schaake macht den Unterschied

Der FSV Wolfhagen feierte das Saisonende mit einem 2:1-Sieg vor heimischem Publikum. Die SG Calden/Meimbressen erlitt gegen den FSV Wolfhagen erwartungsgemäß eine Niederlage. Im Hinspiel hatte der FSV Wolfhagen bei der Calden/Meimbressen einen 2:0-Sieg eingefahren.

Nach nur 27 Minuten verließ Nino Wagener vom FSV Wolfhagen das Feld, Mehmet Kaan Arlier kam in die Partie. Bis Referee Thorsten Reuter (Bad Arolsen) den ersten Durchlauf beendete, änderte sich am Zählerstand nichts mehr. Andre Nordmeier brachte sein Team in der 51. Minute nach vorn. Valentin Gleibs schoss für die SG Calden/Meimbressen in der 60. Minute das erste Tor. Dass der FSV Wolfhagen in der Schlussphase auf den Sieg hoffte, war das Verdienst von Jannick Schaake, der in der 76. Minute zur Stelle war. Am Schluss schlug der FSV Wolfhagen die Calden/Meimbressen mit 2:1.

Zum Aufstieg langte es diese Spielzeit nicht für den FSV Wolfhagen. Die sehr gute Platzierung hinter den Aufstiegsrängen stimmt in Hinblick auf die kommende Saison jedoch hoffnungsfroh. Abwehr- und Angriffsspiel funktionierten beim Heimteam in diesem Fußballjahr gleichermaßen gut. Am Ende blickt der FSV Wolfhagen auf ein starkes Torverhältnis von 70:23. Niederlagen hatten für den FSV Wolfhagen im Saisonverlauf Seltenheitswert. Nur viermal ging der FSV Wolfhagen punktlos vom Feld. 21-mal holte man die volle Zählerausbeute, fünfmal spielte der FSV Wolfhagen unentschieden. Bis zum Saisonabschluss zeigte sich der FSV Wolfhagen sehr stark und holte in den letzten fünf Spielen zwölf Punkte.

Am Ende einer mageren Spielzeit erreicht die SG Calden/Meimbressen Platz zwölf und somit zumindest den Klassenerhalt. Die Verantwortlichen der Gäste werden ein ernüchterndes Saisonfazit ziehen. Gerade einmal zwölf Siege und ein Remis brachte die Calden/Meimbressen zustande. Demgegenüber stehen satte 17 Niederlagen. Die SG Calden/Meimbressen ließ in den letzten fünf Spielen einiges vermissen und sicherte sich nur einmal die Maximalausbeute.

Das könnte Sie auch interessieren