Vereinslogo TSV Zierenberg und FSV Wolfhagen
+
Souveräner Erfolg bei TSV Zierenberg

Gruppenliga Kassel 2: TSV Zierenberg – FSV Wolfhagen, 2:5 (1:2)

Souveräner Erfolg bei TSV Zierenberg

Der FSV Wolfhagen setzte sich standesgemäß gegen den TSV Zierenberg mit 5:2 durch. Die Überraschung blieb aus: Gegen den FSV Wolfhagen kassierte der TSV Zierenberg eine deutliche Niederlage. Im Hinspiel hatte der FSV Wolfhagen die volle Punktzahl für sich reklamiert und mit 2:0 gesiegt.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Julian Uffelmann vom TSV Zierenberg, der in der sechsten Minute vom Platz musste und von Nico Karwath ersetzt wurde. Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Ante Grgic sein Team in der neunten Minute. Der TSV Zierenberg musste den Treffer von Andre Nordmeier zum 1:1 hinnehmen (33.). Mehmet Kaan Arlier ließ sich in der 38. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 2:1 für den FSV Wolfhagen. Der Gast führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Nach der Pause ging das Spiel ohne Theo Scharf weiter, dafür stand nun Erdinc Güney beim TSV Zierenberg auf dem Feld. In der 72. Minute war Grgic mit dem Ausgleich zum 2:2 zur Stelle. Damit schoss er bereits seinen zweiten Treffer! Tjarde Bandowski (81./90.) und Timo Wiegand (85.) sorgten dafür, dass der FSV Wolfhagen überraschend mit 5:2 führte. Am Schluss gewann der FSV Wolfhagen gegen den TSV Zierenberg.

Kurz vor dem Ende des Fußballjahres rangiert der TSV Zierenberg knapp im gesicherten Bereich. Die Heimmannschaft verbuchte insgesamt neun Siege, fünf Remis und 13 Niederlagen. Der Ertrag der vergangenen fünf Spiele ist überschaubar beim TSV Zierenberg. Von 15 möglichen Zählern holte man nur drei.

Das Konto des FSV Wolfhagen zählt mittlerweile 62 Punkte. Damit steht der FSV Wolfhagen kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Nur dreimal gab sich der FSV Wolfhagen bisher geschlagen. Seit neun Partien ist es keiner Mannschaft mehr gelungen, den FSV Wolfhagen zu besiegen.

Nächster Prüfstein für den TSV Zierenberg ist die Zweitvertretung des OSC Vellmar (Sonntag, 15:00 Uhr). Der FSV Wolfhagen misst sich am selben Tag mit dem VfL 1886 Kassel (15:30 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren