Vereinslogo FSV Wolfhagen und TSV Kassel-Wolfsanger
+
TSV Wolfsanger weiterhin mit löchrigster Defensive der Gruppenliga Kassel 2

Gruppenliga Kassel 2: FSV Wolfhagen – TSV Kassel-Wolfsanger, 3:0 (1:0)

TSV Wolfsanger weiterhin mit löchrigster Defensive der Gruppenliga Kassel 2

Mit 0:3 verlor der TSV Kassel-Wolfsanger am vergangenen Sonntag deutlich gegen den FSV Wolfhagen. Damit wurde der FSV Wolfhagen der Favoritenrolle vollends gerecht. Der Gastgeber hatte im nahezu ausgeglichenen Hinspiel mit 1:0 knapp die Nase vorn gehabt.

Vor dem Seitenwechsel sorgte Andre Nordmeier mit seinem Treffer für eine kalte Dusche für den TSV Wolfsanger. Der FSV Wolfhagen führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Anstelle von Andreas Meier war nach Wiederbeginn Leon Kramer für den TSV Kassel-Wolfsanger im Spiel. In der 64. Minute stellte der Gast personell um: Per Doppelwechsel kamen Gianluca Urbano und Rashid Haidari auf den Platz und ersetzten Luka Jozanovic und Kramer. Timo Wiegand schoss die Kugel zum 2:0 für den FSV Wolfhagen über die Linie (65.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Nordmeier, der das 3:0 aus Sicht des FSV Wolfhagen perfekt machte (90.). Ein starker Auftritt ermöglichte dem FSV Wolfhagen am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den TSV Wolfsanger.

Das Konto des FSV Wolfhagen zählt mittlerweile 59 Punkte. Damit steht der FSV Wolfhagen kurz vor Saisonende auf einem starken dritten Platz. Erfolgsgarant für das gute Abschneiden des FSV Wolfhagen ist die funktionierende Defensive, die erst 16 Gegentreffer hinnehmen musste. Nur dreimal gab sich der FSV Wolfhagen bisher geschlagen. Den bitteren Geschmack einer Niederlage erlebte der FSV Wolfhagen seit einiger Zeit nicht mehr. Exakt acht Spiele ist es her.

74 Tore kassierte der TSV Kassel-Wolfsanger bereits im Laufe dieser Spielzeit – so viel wie keine andere Mannschaft in der Gruppenliga Kassel 2. Mit 28 gesammelten Zählern hat der TSV Wolfsanger den 14. Platz im Klassement inne. Im Angriff weist der TSV Kassel-Wolfsanger deutliche Schwächen auf, was die nur 34 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Mit nun schon 14 Niederlagen, aber nur acht Siegen und vier Unentschieden sind die Aussichten des TSV Wolfsanger alles andere als positiv. Die letzten Spiele liefen enttäuschend und so gelang dem TSV Kassel-Wolfsanger auch nur ein Sieg in fünf Partien.

Am nächsten Sonntag reist der FSV Wolfhagen zum TSV Zierenberg, zeitgleich empfängt der TSV Wolfsanger die Zweitvertretung des OSC Vellmar.

Das könnte Sie auch interessieren