1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen

FSV Dörnberg II bleibt nur der Ehrentreffer

Erstellt:

Vereinslogo SG Obermeiser/Westuffeln und FSV Dörnberg II
FSV Dörnberg II bleibt nur der Ehrentreffer © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Obermeiser/Westuffeln hat sich gegen die Reserve des FSV Dörnberg mit 5:1 durchgesetzt und sich damit den ersten Sieg in der neuen Saison gesichert. Im Vorfeld war eine ausgeglichene Partie erwartet worden, doch die SG O/W wusste zu überraschen.

Durch einen Elfmeter von Marvin Schmidt gelang dem Gastgeber das Führungstor. Zur Pause war der Spitzenreiter im Fahrwasser und verbuchte eine knappe Führung. Zum Seitenwechsel ersetzte Justin Schmidt von der SG Obermeiser/Westuffeln seinen Teamkameraden Philipp Rother. Felix Neutze beförderte das Leder zum 2:0 der SG O/W über die Linie (66.). Beim FSV Dörnberg II kam Nick Barthel für Nils Finn Heckeroth ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (72.). Für das 3:0 der SG Obermeiser/Westuffeln sorgte Justin Schmidt, der in Minute 84 zur Stelle war. Neutze überwand den gegnerischen Schlussmann zum 4:0 für die SG O/W (86.). Der FSV Dörnberg II kam kurz vor dem Ende durch Barthel zum Ehrentreffer (89.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Neutze, der das 5:1 aus Sicht der SG Obermeiser/Westuffeln perfekt machte (90.). Letztlich feierte die SG O/W gegen den FSV Dörnberg II nach einer überzeugenden Darbietung einen verdienten Heimsieg.

Für hohen Unterhaltungswert war in den bisherigen Spielen der SG Obermeiser/Westuffeln stets gesorgt, mehr Tore als die SG O/W (5) markierte nämlich niemand in der Kreisoberliga Hofgeismar-Wolfhagen.

Beim FSV Dörnberg II präsentierte sich die Abwehr angesichts fünf Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (1). Nach sechs Spieltagen haben die Gäste die rote Laterne inne.

Für die SG Obermeiser/Westuffeln geht es in zwei Wochen weiter, wenn man am 18.08.2022 bei der Zweitvertretung des SSV Sand gastiert. Für den FSV Dörnberg II geht es am kommenden Sonntag beim SV Espenau weiter.

Auch interessant