Vereinslogo TSV Rothwesten II und FSV Bergshausen
+
TSV Rothwesten II demontiert FSV Bergshausen

Kreisoberliga Kassel: TSV Rothwesten II – FSV Bergshausen, 4:0 (2:0)

TSV Rothwesten II demontiert FSV Bergshausen

Die FSV Bergshausen blieb gegen die Zweitvertretung des TSV Rothwesten chancenlos und kassierte eine herbe 0:4-Klatsche. Der TSV Rothwesten II erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Im Hinspiel hatten die Gastgeber einen Auswärtscoup gelandet und einen 2:0-Erfolg geholt.

Der TSV Rothwesten II ging durch Berkant Demir in der 23. Minute in Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Ibrahim Tunc den Vorsprung des TSV Rothwesten II auf 2:0 (41.). Mit der Führung für den TSV Rothwesten II ging es in die Halbzeitpause. Für ruhige Verhältnisse sorgte Mykhailo Serdiuk, als er das 3:0 für den TSV Rothwesten II besorgte (64.). Tunc stellte schließlich in der 83. Minute den 4:0-Sieg für den TSV Rothwesten II sicher. Letztlich hat die FSV Bergshausen den Befreiungsschlag klar verpasst. Gegen den direkten Widersacher um den Klassenverbleib, den TSV Rothwesten II, bekam man das Fell über die Ohren gezogen.

Der TSV Rothwesten II befindet sich wenige Spieltage vor Ende der Saison in der zweiten Tabellenhälfte. Der TSV Rothwesten II bessert seine eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zehn Siege, sieben Unentschieden und 14 Pleiten.

Mit 119 Gegentreffern hat die FSV Bergshausen schon ein Riesenproblem. Aber nicht das einzige, wenn man dazu noch die Offensive betrachtet. Die Mannschaft erzielte auch nur 25 Tore. Das heißt, die Gäste mussten durchschnittlich 3,84 Treffer pro Partie hinnehmen und bejubelten dagegen im Schnitt nicht einmal ein Tor pro Spiel. Kurz vor Saisonende steht die FSV Bergshausen mit neun Punkten auf Platz 17. Der FSV Bergshausen muss man vor allem fehlende Durchschlagskraft im Angriff attestieren: Kein Team der Kreisoberliga Kassel markierte weniger Treffer als die FSV Bergshausen. Nun musste sich die FSV Bergshausen schon 26-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die zwei Siege und drei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. In den letzten Partien hatte die FSV Bergshausen kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Beide Mannschaften erwartet nur eine kurze Pause. Schon am Sonntag empfängt der TSV Rothwesten II die SVH 1945 Kassel, während die FSV Bergshausen am selben Tag bei der Reserve des TSV Heiligenrode antritt.

Das könnte Sie auch interessieren