1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. Kreisoberliga Schwalm-Eder

Für TSV Spangenberg geht's nach unten

Erstellt:

Vereinslogo SG Ohetal/Frielendorf und TSV Spangenberg
Für TSV Spangenberg geht's nach unten © SPM Sportplatz Media GmbH

Nichts zu holen gab es für den TSV Spangenberg bei der SG Ohetal/Frielendorf. Die Heimmannschaft erfreute ihre Fans mit einem 4:2. Ohetal/Frielendorf erledigte die Hausaufgaben sorgfältig und verbuchte gegen den Underdog einen Dreier. Im Hinspiel waren die Teams mit einer 1:1-Punkteteilung auseinandergegangen.

Der TSV Spangenberg ging durch Pascal Pfeiffer in der 30. Minute in Führung. Komfortabel war die Pausenführung des Gasts nicht, aber immerhin ging der TSV Spangenberg mit einem Tor Vorsprung in die Umkleidekabinen. Das 1:1 der SG Ohetal/Frielendorf stellte Daniel Kraft sicher (48.). Sarwar Abassi stellte die Weichen für Ohetal/Frielendorf auf Sieg, als er in Minute 52 mit dem 2:1 zur Stelle war. Für das 3:1 der SG Ohetal/Frielendorf zeichnete Dennis Wipperfeld verantwortlich (63.). Ohetal/Frielendorf musste den Treffer von Dominik Uhl zum 2:3 hinnehmen (74.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Nils Schönfeld, der das 4:2 aus Sicht der SG Ohetal/Frielendorf perfekt machte (89.). Am Ende verbuchte Ohetal/Frielendorf gegen den TSV Spangenberg einen Sieg.

Die SG Ohetal/Frielendorf befindet sich mit 43 Zählern kurz vor dem Abschluss der Saison im Niemandsland der Tabelle. Zuletzt lief es erfreulich für Ohetal/Frielendorf, was zehn Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen.

Kurz vor Saisonende steht der TSV Spangenberg mit 26 Punkten auf Platz 14. Die letzten Auftritte des TSV Spangenberg waren nicht von Erfolg gekrönt, sodass auch nur eines der letzten fünf Spiele gewonnen wurde.

Am nächsten Samstag reist die SG Ohetal/Frielendorf zum TSV Schwarzenborn, zeitgleich empfängt der TSV Spangenberg die SG Uttershausen/Lendorf.

Auch interessant