1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. Kreisoberliga Schwalm-Eder

Neukirchen/Röllsh. auf Aufstiegskurs

Erstellt:

Vereinslogo SG Neukirchen/Röllshausen und TSV Schwarzenborn
Neukirchen/Röllsh. auf Aufstiegskurs © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Neukirchen/Röllshausen erreichte einen deutlichen 4:1-Erfolg gegen den TSV Schwarzenborn. Damit wurde Neukirchen/Röllsh. der Favoritenrolle vollends gerecht. Im Hinspiel waren beide Kontrahenten beim 2:2 mit einer Punkteteilung auseinandergegangen.

Ricardo Seck brachte die SG Neukirchen/Röllshausen in der 22. Minute nach vorn. Ein Tor mehr für das Heimteam machte den Unterschied zur Pause zwischen den beiden Mannschaften aus. Zum Seitenwechsel ersetzte Leonard Schröder von Neukirchen/Röllsh. seinen Teamkameraden Maximilian Walter. In der 75. Minute brachte Julian Dietz das Netz für die SG Neukirchen/Röllshausen zum Zappeln. Jona Eckhardt war es, der in der 80. Minute den Ball im Tor von Neukirchen/Röllsh. unterbrachte. Das 3:1 für die SG Neukirchen/Röllshausen stellte Seck sicher. In der 86. Minute traf er zum zweiten Mal während der Partie. Ehe der Abpfiff ertönte, war es Paul Ridinger, der das 4:1 aus Sicht von Neukirchen/Röllsh. perfekt machte (90.). Ein starker Auftritt ermöglichte der SG Neukirchen/Röllshausen am Samstag einen ungefährdeten Erfolg gegen den TSV Schwarzenborn.

Neukirchen/Röllsh. belegt mit 33 Punkten den Aufstiegsrelegationsplatz. Der Defensivverbund der SG Neukirchen/Röllshausen ist nur äußerst schwer zu knacken. Die erst 24 kassierten Gegentore suchen in der Liga ihresgleichen. Die bisherige Spielzeit von Neukirchen/Röllsh. ist weiter von Erfolg gekrönt. Die SG Neukirchen/Röllshausen verbuchte insgesamt zehn Siege und drei Remis und musste erst vier Niederlagen hinnehmen. Mit vier Siegen in Folge ist Neukirchen/Röllsh. so etwas wie die „Mannschaft der Stunde“.

Momentan besetzt der TSV Schwarzenborn den ersten Abstiegsplatz. Die Stärke der Gäste liegt in der Offensive – mit insgesamt 37 erzielten Treffern. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur vier Siegen und vier Unentschieden sind die Aussichten des TSV Schwarzenborn alles andere als positiv. In den letzten Partien hatte der TSV Schwarzenborn kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 05.03.2023 empfängt die SG Neukirchen/Röllshausen dann im nächsten Spiel den FV Felsberg/Lohre/N-V, während der TSV Schwarzenborn am gleichen Tag bei der TuSpo Guxhagen antritt.

Auch interessant