Vereinslogo TSV Obermelsungen und SG Antrefftal/Wasenberg
+
TSV Obermelsungen blamiert sich

Kreisoberliga Schwalm-Eder: TSV Obermelsungen – SG Antrefftal/Wasenberg, 0:4 (0:2)

TSV Obermelsungen blamiert sich

Ist der TSV Obermelsungen zum Saisonende müde geworden? Zumindest setzte sich der TSV Obermelsungen überraschenderweise im letzten Saisonspiel nicht gegen die SG Antrefftal/Wasenberg durch und verlor mit 0:4. Wer hätte das gedacht? Antrefftal/Wasenberg wuchs über sich hinaus und fügte dem TSV Obermelsungen eine Pleite zu.

Im Hinspiel waren die Kontrahenten mit einem 2:2 auseinandergegangen und hatten sich die Punkte geteilt.

Alexander Reidt trug sich in der 15. Spielminute in die Torschützenliste ein. Marcel Reitz schoss die Kugel zum 2:0 für die SG Antrefftal/Wasenberg über die Linie (20.). Die Hintermannschaft des TSV Obermelsungen ließ bis zur Pause kein weiteres Tor zu und es ging bei unverändertem Stand in die Kabinen. Joshua Crumby verwandelte in der 71. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung von Antrefftal/Wasenberg auf 3:0 aus. Jens Badenhausen besorgte in der Schlussphase schließlich den vierten Treffer für den Gast (80.). Ein starker Auftritt ermöglichte der SG Antrefftal/Wasenberg am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen den TSV Obermelsungen.

Zum Aufstieg langte es diese Spielzeit nicht für den TSV Obermelsungen. Die sehr gute Platzierung hinter den Aufstiegsrängen stimmt in Hinblick auf die kommende Saison jedoch hoffnungsfroh. Beim Heimteam griff in dieser Saison ein Rad ins andere, was sich im hervorragenden Torverhältnis von 83:36 widerspiegelt. Der TSV Obermelsungen weist mit 21 Siegen, drei Unentschieden und sechs Niederlagen eine stolze Bilanz zum Saisonausklang vor. Der TSV Obermelsungen zeigte bis zum Saisonabschluss eine solide Leistung und holte neun Punkte aus den letzten fünf Spielen.

Antrefftal/Wasenberg absolvierte eine dürftige Spielzeit, an deren Ende der Abstieg steht. Die Offensive der SG Antrefftal/Wasenberg wurde den eigenen Erwartungen nicht gerecht. Im Saisonverlauf kam Antrefftal/Wasenberg auf gerade einmal 50 Tore. Die SG Antrefftal/Wasenberg verabschiedet sich mit einer souveränen Leistung in den letzten fünf Spielen, in denen man elf Punkte einsammelte.

Das könnte Sie auch interessieren