Vereinslogo SG Meineringhausen/Höringh. und SG Adorf/Vasbeck
+
SG Adorf/Vasbeck siegt bei SG Meineringh./H.

Kreisoberliga Waldeck Aufstiegsrunde: SG Meineringhausen/Höringh. – SG Adorf/Vasbeck, 1:3 (0:2)

SG Adorf/Vasbeck siegt bei SG Meineringh./H.

Die SG Adorf/Vasbeck erfüllte die letzte Pflichtaufgabe und gewann wenig überraschend gegen die SG Meineringhausen/Höringh. mit 3:1. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht.

Das Hinspiel war ein spannender Fight gewesen, in dem die SG Adorf/Vasbeck gegen die SG Meineringh./H. mit einem knappen 3:2 triumphiert hatte.

Die SG Adorf/Vasbeck ging durch Roman Lizenberger in der sechsten Minute in Führung. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (45.) schoss Alexander Moor einen weiteren Treffer für die Gäste. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Die SG Adorf/Vasbeck konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei der SG Adorf/Vasbeck. Christian Pohlmann ersetzte Henrik Radtke, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Lizenberger überwand den gegnerischen Schlussmann zum 3:0 für die SG Adorf/Vasbeck (48.). In der 69. Minute stellte die SG Meineringhausen/Höringh. personell um: Per Doppelwechsel kamen Alexander Figge und Eike Heidemann auf den Platz und ersetzten Justin Schäfer und Adam Pendzich. Nico Martin schoss die Kugel zum 1:3 für das Schlusslicht über die Linie (72.). Am Ende behielt die SG Adorf/Vasbeck gegen die Heimmannschaft die Oberhand.

Mit 33 Gegentreffern stellte die SG Meineringh./H. die schlechteste Defensive der Liga. Die SG Meineringhausen/Höringh. ist das einzige Team in der Liga, das bisher ohne Punkt in der Tabelle dasteht. Gefahr strahlte der Angriff der SG Meineringh./H. in dieser Saison mitnichten aus. Zu lediglich sechs Treffern kam die SG Meineringhausen/Höringh. Das Fußballjahr endet für die SG Meineringh./H. mit einer desolaten Bilanz. Man errang nicht einen Sieg und erlitt zehn Niederlagen.

Die SG Adorf/Vasbeck bewies in dieser Saison mit dem erreichten zweiten Rang großes Potential. Für den Gang nach oben reichte es jedoch noch nicht. Die SG Adorf/Vasbeck stellte in dieser Spielzeit alle Gegner vor große Probleme. Hinten stand die Mannschaft kompakt und vorne trafen die Spieler häufig, weshalb man schlussendlich auf das sehr gute Torverhältnis von 27:21 kam. Mit einem tollen Saisonendspurt zeigte die SG Adorf/Vasbeck, dass man sich die Platzierung klar verdient. So lautet die Bilanz der letzten fünf Spiele zwölf Punkte.

Das könnte Sie auch interessieren