Vereinslogo SG Meißner und SG Frieda/Schwebda/Aue
+
Abfuhr für SG FSA bei SG Meißner

Kreisoberliga Werra-Meißner Abstiegsrunde: SG Meißner – SG Frieda/Schwebda/Aue, 7:1 (3:0)

Abfuhr für SG FSA bei SG Meißner

Die SG Meißner kannte mit ihrem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 7:1-Erfolg davon. Was viele voraussagten, trat letztlich auch ein: Die Gastgeber wurden der Favoritenrolle gerecht.

Marvin Beck war es, der in der 30. Minute den Ball im Tor der SG Frieda/Schwebda/Aue unterbrachte. Lukas Burgener machte in der 31. Minute das 2:0 der SG Meißner perfekt. In der 43. Minute verwandelte Lucas Thümling einen Elfmeter zum 3:0 für die SG Meißner. Das überzeugende Auftreten der SG Meißner fand Ausdruck in einer klaren Halbzeitführung. Philip Demus baute den Vorsprung der SG Meißner in der 47. Minute aus. Jan Stieff erzielte in der 58. Minute den Ehrentreffer für SG FSA. Für das 5:1 der SG Meißner sorgte Demus, der in Minute 67 zur Stelle war. Beck gelang ein Doppelpack (84./87.), mit dem er das Ergebnis auf 7:1 hochschraubte. Am Ende fuhr die SG Meißner einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte die SG Meißner bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man die SG Frieda/Schwebda/Aue in Grund und Boden spielte.

Mit beeindruckenden 32 Treffern stellt die SG Meißner den besten Angriff der Kreisoberliga Werra-Meißner Abstiegsrunde. Die SG Meißner ist seit vier Spielen unbezwungen.

SG FSA muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als fünf Gegentreffer pro Spiel. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden der Gäste liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 35 Gegentreffer fing. Die Lage der SG Frieda/Schwebda/Aue bleibt angespannt. Gegen die SG Meißner musste man zum zweiten Mal in Folge die Punkte abgeben.

Die SG Meißner setzte sich mit diesem Sieg von SG FSA ab und belegt nun mit 25 Punkten den zweiten Rang, während die SG Frieda/Schwebda/Aue weiterhin 22 Zähler auf dem Konto hat und den fünften Tabellenplatz einnimmt. Beide Teams fuhren in dieser Saison bisher drei Siege ein.

Am Sonntag muss die SG Meißner beim TSG Fürstenhagen ran, zeitgleich wird SG FSA von der SG Werratal in Empfang genommen.

Das könnte Sie auch interessieren