1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. Kreisoberliga Werra-Meißner

SG FSA braucht Punkte

Erstellt:

Vereinslogo SG Frieda/Schwebda/Aue und TSG Eschenstruth
SG FSA braucht Punkte © SPM Sportplatz Media GmbH

Nach sechs Partien ohne Sieg braucht SG FSA mal wieder einen Erfolg – am besten schon an diesem Freitag, im Spiel gegen den TSG Eschenstruth. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt der SG Frieda/Schwebda/Aue ernüchternd. Gegen die SG Wehretal kassierte man eine 2:3-Niederlage.

Letzte Woche gewann der TSG Eschenstruth gegen den TSV Wichmannshausen mit 3:1. Somit belegt der TSG Eschenstruth mit zwei Punkten den 14. Tabellenplatz.

Die Heimbilanz von SG FSA ist ausbaufähig. Aus vier Heimspielen wurden nur vier Punkte geholt. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr der Heimmannschaft im bisherigen Saisonverlauf an ihre Grenzen gebracht. Die 25 kassierten Treffer sind der schlechteste Wert der Kreisoberliga Werra-Meißner. Mit dem Gewinnen tat sich die SG Frieda/Schwebda/Aue zuletzt schwer. In sechs Spielen wurde nicht ein Sieg davongetragen.

Auf fremden Plätzen läuft es für den TSG Eschenstruth bis dato bescheiden – die Ausbeute beschränkt sich auf einen mageren Zähler. Mit erst sechs erzielten Toren hat der Gast im Angriff Nachholbedarf. Nur einmal ging der TSG Eschenstruth in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Diese Begegnung lässt auf Tore hoffen, auch wenn beide Mannschaften vor allem durch Gegentreffer auffallen. So griff der TSG Eschenstruth bisher 16-mal ins eigene Netz. Dagegen hatte SG FSA bisher 25-mal das Nachsehen in dieser Saison. Die Unterschiede im bisherigen Abschneiden beider Teams sind marginal. Im Tableau trennen die Teams gerade einmal zwei Punkte voneinander. Für den TSG Eschenstruth muss der erste Saisonsieg her. Bisher verbuchte die SG Frieda/Schwebda/Aue einmal einen dreifachen Punktgewinn. Demgegenüber stehen ein Unentschieden und fünf Niederlagen.

Die Vorzeichen deuten auf eine ausgeglichene Partie. Ein Favorit lässt sich jedenfalls nicht bestimmen.

Auch interessant