1. torgranate
  2. Region
  3. Kassel
  4. Kreisoberliga Werra-Meißner

SG HNU wird der Favoritenrolle gerecht

Erstellt:

Vereinslogo SG HNU und TSG Bad Sooden-Allendorf
SG HNU wird der Favoritenrolle gerecht © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG HNU gewann das Sonntagsspiel gegen die TSG Bad Sooden-Allendorf mit 2:0. Die SG HNU war als klarer Favorit ins Spiel gegangen und enttäuschte die eigenen Anhänger nicht. Das Hinspiel, das 3:1 geendet war, hatte seinen Sieger mit dem Tabellenprimus gefunden.

Ein frühes Ende hatte das Spiel für Mertin Dunkelberg vom Heimteam, der in der 14. Minute vom Platz musste und von Patrick Hemmer ersetzt wurde. Bei Sooden-Allendorf kam zu Beginn der zweiten Hälfte Marius Schlung für Markus Luckhardt in die Partie. Eine Aussage darüber, wer am Ende die Nase vorn haben würde, war nach dem Abpfiff der ersten Halbzeit noch nicht zu treffen. Es ging mit einem Gleichstand in die Kabinen. Lukas Wetterau brach für die SG HNU den Bann und markierte in der 72. Minute die Führung. Bjarne Pankow erhöhte den Vorsprung der SG HNU nach 82 Minuten auf 2:0. Am Ende verbuchte die SG HNU gegen die TSG Bad Sooden-Allendorf einen Sieg.

Mit nur fünf Gegentoren hat die SG HNU die beste Defensive der Kreisoberliga Werra-Meißner Aufstiegsrunde. Nur einmal gab sich die SG HNU bisher geschlagen. Die letzten Resultate der SG HNU konnten sich sehen lassen – zwölf Punkte aus fünf Partien.

Sooden-Allendorf muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Kurz vor Saisonende stehen die Gäste mit neun Punkten auf Platz fünf. Im Sturm der TSG Bad Sooden-Allendorf stimmt es ganz und gar nicht: Elf Treffer konnte er in dieser Saison erst erzielen.

Am Samstag muss die SG HNU bei der SG Wehretal ran, zeitgleich wird Sooden-Allendorf vom SC Niederhone in Empfang genommen.

Auch interessant