Vereinslogo FSG Dauborn/Neesbach und FC Steinbach
+
Dauborn/Neesbach auf Aufstiegskurs

A-Liga Limburg-Weilburg: FSG Dauborn/Neesbach – FC Steinbach, 6:0 (4:0)

Dauborn/Neesbach auf Aufstiegskurs

Das Dauborn/Neesbach kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 6:0-Erfolg davon. Die FSG Dauborn/Neesbach hatte vorab die besseren Karten. Ausgespielt hatte der Spitzenreiter alle davon und die Partie erfolgreich beendet. Das Hinspiel hatte der FC Steinbach für sich entschieden und einen 4:2-Sieg gefeiert.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag das Dauborn/Neesbach bereits in Front. Lukas Hohly markierte in der vierten Minute die Führung. Sargon Odisho verwandelte in der 23. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung des Heimteams auf 2:0 aus. Hendrik Hohly gelang ein Doppelpack (35./44.), mit dem er das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. Die FSG Dauborn/Neesbach dominierte den Gegner zur Pause nach Belieben und ging mit einer deutlichen Führung in die Kabine. In der 49. Minute legte Jonas Strom zum 5:0 zugunsten des Dauborn/Neesbach nach. Der Treffer von Johannes Helfenstein in der 83. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Mit dem Schlusspfiff durch den Unparteiischen Mario Schmitz (Greifenstein) fuhr die FSG Dauborn/Neesbach einen Kantersieg ein, der sich schon vor der Halbzeitpause abgezeichnet hatte.

Wer soll das Dauborn/Neesbach noch stoppen? Die FSG Dauborn/Neesbach verbuchte gegen den FC Steinbach die nächsten drei Punkte und führt das Feld der A-Liga Limburg-Weilburg weiter an. Wer das Dauborn/Neesbach besiegen will, muss vor allem ein Rezept finden, die Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Erst 24 Gegentreffer kassierte die FSG Dauborn/Neesbach. Nur zweimal gab sich das Dauborn/Neesbach bisher geschlagen.

Beim FC Steinbach präsentierte sich die Abwehr angesichts 63 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (68). In der Tabelle liegt der Gast nach der Pleite weiter auf dem zehnten Rang. Elf Siege, fünf Remis und elf Niederlagen hat der FC Steinbach momentan auf dem Konto.

Die vergangenen Spiele waren für den FC Steinbach nicht von Erfolg gekrönt. Schließlich liegt der letzte Sieg bereits fünf Begegnungen zurück. Das Dauborn/Neesbach scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende sechs Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Am nächsten Sonntag reist die FSG Dauborn/Neesbach zur SG Heringen/Mensfelden, zeitgleich empfängt der FC Steinbach die SG Nord.

Das könnte Sie auch interessieren