1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. A-Liga Limburg-Weilburg

Deutliche Niederlage für FSG Wirb/Schup/Heck

Erstellt:

Vereinslogo SG Merenberg und FSG Wirb/Schup/Heck
Deutliche Niederlage für FSG Wirb/Schup/Heck © SPM Sportplatz Media GmbH

Die SG Merenberg spuckte der FSG Wirb/Schup/Heck in die Suppe und gewann deutlich mit 5:2. Die Experten wiesen der FSG Wirb/Schup/Heck vor dem Match gegen die SG Merenberg die Favoritenrolle zu, der Spielverlauf belehrte sie letzten Endes jedoch eines Besseren.

Im Hinspiel hatte die FSG Wirb/Schup/Heck nichts anbrennen lassen und war als 5:2-Sieger vom Platz gegangen.

Maximilian Hoffmann brachte die SG Merenberg in der 31. Minute in Front. Durch ein Eigentor der FSG Wirb/Schup/Heck verbesserte die SG Merenberg den Spielstand auf 2:0 für sich (32.). Mit der Führung für die SG Merenberg ging es in die Halbzeitpause. Ognjen Zoric war es, der in der 47. Minute das Spielgerät im Gehäuse der Gastgeber unterbrachte. Andreas Elenschläger verwandelte in der 62. Minute einen Elfmeter und baute den Vorsprung der SG Merenberg auf 3:1 aus. Hoffmann gelang ein Doppelpack (69./86.), mit dem er das Ergebnis auf 5:1 hochschraubte. Kurz vor Ultimo war noch Patrick Pfeiffer zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor der FSG Wirb/Schup/Heck verantwortlich (90.). Schlussendlich verbuchte die SG Merenberg gegen die Gäste einen überzeugenden Heimerfolg.

Die SG Merenberg muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Die SG Merenberg findet sich aktuell in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang zwölf. Die SG Merenberg bessert ihre eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt sechs Siege, ein Unentschieden und zehn Pleiten. Durch den klaren Erfolg über die FSG Wirb/Schup/Heck ist die SG Merenberg weiter im Aufwind.

Durch diese Niederlage fiel die FSG Wirb/Schup/Heck aus der Aufstiegszone auf Platz drei. Elf Siege, ein Remis und fünf Niederlagen hat die FSG Wirb/Schup/Heck derzeit auf dem Konto. In den letzten fünf Begegnungen holte die FSG Wirb/Schup/Heck insgesamt nur sieben Zähler.

Die SG Merenberg verabschiedet sich dann erst einmal in die Winterpause und ist das nächste Mal am 26.02.2023 bei der SG Villmar/Arfurt/Aumenau wieder gefordert.

Auch interessant