1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. A-Liga Limburg-Weilburg

FSG Wirb/Schup/Heck erfolgsverwöhnt

Erstellt:

Vereinslogo SG Selters II und FSG Wirb/Schup/Heck
FSG Wirb/Schup/Heck erfolgsverwöhnt © SPM Sportplatz Media GmbH

Die Zweitvertretung der SG Selters konnte der FSG Wirb/Schup/Heck nicht viel entgegensetzen und verlor das Spiel mit 0:3. Auf dem Papier ging die FSG Wirb/Schup/Heck als Favorit ins Spiel gegen die SG Selters II – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Im Hinspiel hatte die FSG Wirb/Schup/Heck den Heimvorteil genutzt und mit 3:0 gewonnen.

Die Gäste gingen durch Ognjen Zoric in der 20. Minute in Führung. Die FSG Wirb/Schup/Heck baute den Vorsprung mit der Hilfe des Gegners weiter aus: 2:0 für die FSG Wirb/Schup/Heck durch ein Eigentor der SG Selters II in der 36. Minute. Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Der Treffer von Dimitrios Karanikas in der 72. Minute schürte bei Fans und Spielern die Hoffnung auf den Aufstieg. Letztlich fuhr die FSG Wirb/Schup/Heck einen souveränen Erfolg ein, dessen Grundstein im ersten Spielabschnitt gelegt worden war.

Nach 27 absolvierten Begegnungen nimmt die SG Selters II den siebten Platz in der Tabelle ein. Der Gastgeber verbuchte insgesamt zwölf Siege, sechs Remis und neun Niederlagen. Die SG Selters II baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Die Trendkurve der FSG Wirb/Schup/Heck geht insgesamt nach oben. Nach der ersten Hälfte des Fußballjahres stand man noch auf Rang sieben, mittlerweile hat man Platz drei der Rückrundentabelle inne. Die FSG Wirb/Schup/Heck behauptet nach dem Erfolg über die SG Selters II den vierten Tabellenplatz. 16 Siege, drei Remis und acht Niederlagen hat die FSG Wirb/Schup/Heck momentan auf dem Konto. Sieben Spiele ist es her, dass die FSG Wirb/Schup/Heck zuletzt eine Niederlage kassierte.

Nächsten Sonntag (15:00 Uhr) gastiert die SG Selters II beim SV Erbach, die FSG Wirb/Schup/Heck empfängt zeitgleich die TuS Lindenholzhausen.

Auch interessant