1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. A-Liga Limburg-Weilburg

Für TuS Lindenholzhausen beginnt die Rückrunde

Erstellt:

Vereinslogo SG WPD und TuS Lindenholzhausen
Für TuS Lindenholzhausen beginnt die Rückrunde © SPM Sportplatz Media GmbH

Am Sonntag geht es für die TuS Lindenholzhausen zu einem Gegner, dem zuletzt vieles gelang: Seit sechs Partien ist die SG WPD nun ohne Niederlage. Gegen die Reserve des FC Dorndorf war für die SG WPD im letzten Spiel nur ein Unentschieden drin.

Die TuS Lindenholzhausen dürfte dieses Spiel mit breiter Brust bestreiten, wurde doch die SG Selters II zuletzt mit 4:0 abgefertigt. Das Hinspiel entschied die TuS Lindenholzhausen mit 4:0 klar für sich.

Angesichts der guten Heimstatistik (7-0-0) dürfte die SG WPD selbstbewusst antreten. Mit 47 geschossenen Toren gehören die Gastgeber offensiv zur Crème de la Crème der A-Liga Limburg-Weilburg. Die Bilanz der SG WPD nach 16 Begegnungen setzt sich aus neun Erfolgen, zwei Remis und fünf Pleiten zusammen. Die SG WPD tritt mit einer positiven Bilanz von elf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

In der Defensive der TuS Lindenholzhausen griffen die Räder ineinander, sodass der Gast im bisherigen Saisonverlauf erst 17-mal einen Gegentreffer einsteckte. In dieser Saison sammelte die TuS Lindenholzhausen bisher zehn Siege und kassierte sechs Niederlagen. Der Ertrag der letzten Spiele ist grundsolide – neun Punkte aus den letzten fünf Partien holte die TuS Lindenholzhausen.

Vor allem die Offensivabteilung der SG WPD muss die TuS Lindenholzhausen in den Griff kriegen. Im Schnitt trifft der Gegner mehr als zweimal pro Spiel. Mit 29 Punkten nimmt die SG WPD den siebten Tabellenplatz ein. Damit ist man der TuS Lindenholzhausen ganz dicht auf den Fersen, denn die TuS Lindenholzhausen hat mit 30 Punkten nur einen Zähler mehr auf dem Konto und steht auf dem fünften Platz.

Die SG WPD oder die TuS Lindenholzhausen? Wer am Ende als Sieger dasteht, ist aufgrund des ähnlichen Leistungsvermögens kaum vorhersagbar.

Auch interessant