Vereinslogo TuS Lindenholzhausen und SG Villmar/Arfurt/Aumenau
+
Villmar/Arfurt/Aum. triumphiert bei TuS Lindenholzhausen

A-Liga Limburg-Weilburg: TuS Lindenholzhausen – SG Villmar/Arfurt/Aumenau, 2:3 (0:1)

Villmar/Arfurt/Aum. triumphiert bei TuS Lindenholzhausen

Im Spiel der TuS Lindenholzhausen gegen die SG Villmar/Arfurt/Aumenau gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 3:2 zugunsten des Gasts. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Im Hinspiel hatte die TuS Lindenholzhausen auswärts einen 5:1-Sieg verbucht.

Für David Sprenger war der Einsatz nach 13 Minuten vorbei. Für ihn wurde Leon Mank eingewechselt. Philipp Laux brachte das Villmar/Arfurt/Aum. in der 35. Minute in Front. Bei der TuS Lindenholzhausen kam zu Beginn der zweiten Hälfte Leon Machoczek für Fabio Giarratana in die Partie. Im ersten Durchgang hatte die SG Villmar/Arfurt/Aumenau etwas mehr Zug zum Tor und ging mit einem knappen Vorsprung in die Kabine. Mit einem Wechsel – Jonas Bleutge kam für Ben Otto – startete die TuS Lindenholzhausen in Durchgang zwei. Felix Kremer versenkte die Kugel zum 2:0 für das Villmar/Arfurt/Aum. (59.). In der 77. Minute erzielte Patric Lang das 1:2 für die TuS Lindenholzhausen. Elias Fachinger glich nur wenig später für die Heimmannschaft aus (81.). Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Kremer einen Treffer für die SG Villmar/Arfurt/Aumenau im Ärmel hatte (90.). Am Ende nahm das Villmar/Arfurt/Aum. bei der TuS Lindenholzhausen einen Auswärtssieg mit.

Die TuS Lindenholzhausen verbuchte insgesamt 13 Siege, sieben Remis und sieben Niederlagen. Die TuS Lindenholzhausen überließ den Gegnern in den letzten fünf Spielen jede Menge Punkte und sicherte sich nur einen Sieg.

Die SG Villmar/Arfurt/Aumenau muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. 14 Siege, drei Remis und elf Niederlagen hat das Villmar/Arfurt/Aum. momentan auf dem Konto.

Schon am Sonntag ist die TuS Lindenholzhausen wieder gefordert, wenn man bei der FSG Wirb/Schup/Heck gastiert. Die SG Villmar/Arfurt/Aumenau trifft im nächsten Spiel auf eigener Anlage auf den SV Rot-Weiss Hadamar III.

Das könnte Sie auch interessieren