Vereinslogo SV 1919 Johannisberg und SG FSV/SVL
+
Franz ist dreimal zur Stelle

A-Liga Rheingau-Taunus: SV 1919 Johannisberg – SG FSV/SVL, 6:5 (3:2)

Franz ist dreimal zur Stelle

Im Spiel des SV 1919 Johannisberg gegen die SG FSV/SVL gab es Tore am laufenden Band. Am Ende stand es 6:5 zugunsten des SV Johannisberg. Vor dem Anpfiff war ein ausgeglichenes Spiel erwartet worden. Letztendlich bestätigte sich diese Einschätzung, da lediglich ein Treffer über Sieg und Niederlage entschied.

Aus dem Hinspiel hatten beide Mannschaften einen Punkt mitgenommen, als man sich mit einem 2:2 voneinander getrennt hatte.

Für das erste Tor der SG FSV/SVL war Dominik Smrz verantwortlich, der in der 15. Minute das 1:0 besorgte. Benedikt Franz ließ sich in der 27. Minute nicht zweimal bitten und verwertete zum 1:1 für den SV 1919 Johannisberg. Sven Mengel brachte den Ball zum 2:1 zugunsten der Heimmannschaft über die Linie (28.). Noch vor der Halbzeit legte Franz seinen zweiten Treffer nach (41.). Noch bevor es in die Halbzeit ging, war Timo Franzen mit dem 2:3 für die SG FSV/SVL zur Stelle (45.). Der SV Johannisberg führte zur Halbzeit knapp mit einem Tor Vorsprung. Mit einem Wechsel – Jannik Hösch kam für Justin Baptistella – startete die SG FSV/SVL in Durchgang zwei. In der Halbzeitpause veränderte der SV 1919 Johannisberg die Aufstellung in großem Maße, sodass Marius Reutershahn, Johannes Wagener und Nick Kiegele für Daniel Kufs, Ben Seil und Tim Goretzko weiterspielten. Die Freude der SG FSV/SVL über den Anschlusstreffer währte allerdings nicht lange. Franz (49.), Mengel (62.) und Kiegele (78.) ließen an der Dominanz des SV Johannisberg keinen Zweifel aufkommen. Mit dem Treffer zum 3:6 in der 88. Minute machte Smrz zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zum SV 1919 Johannisberg war jedoch weiterhin gewaltig. Lukas Wölfel schoss für die SG FSV/SVL in der 90. Minute das vierte Tor. Am Ende verbuchte der SV Johannisberg gegen die Gäste die maximale Punkteausbeute.

Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte der SV 1919 Johannisberg im Klassement nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Dass der SV Johannisberg über eine funktionierende Offensivabteilung verfügt, zeigte sich auch beim letzten Aufritt des Fußballjahres. Der SV 1919 Johannisberg erzielte insgesamt 84 Treffer. Der SV Johannisberg blickt zum Ende der Saison auf ein respektables Abschneiden – zwölf Siege und fünf Remis stehen auf dem Konto. Neunmal kassierte man eine Schlappe.

Mit Rang neun hat die SG FSV/SVL am Ende der Spielzeit eine Position im unteren Mittelfeld inne. Die Hintermannschaft der SG FSV/SVL präsentierte sich in dieser Spielzeit anfällig. 68 Gegentreffer musste die SG FSV/SVL hinnehmen. Was für die SG FSV/SVL bleibt, ist eine durchwachsene Saisonbilanz. Neun Siege und drei Remis stehen 14 Pleiten gegenüber.

Das könnte Sie auch interessieren