1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. A-Liga Wiesbaden

FV Delkenheim auf Aufstiegskurs

Erstellt:

Vereinslogo FSV Hellas Schierstein II und FV Delkenheim 1949
FV Delkenheim auf Aufstiegskurs © SPM Sportplatz Media GmbH

Der FV Delkenheim demütigte die Zweitvertretung des FSV Hellas auf dem eigenen Platz mit einem zweistelligen Resultat und trat mit einem 13:0-Sieg die Heimreise an. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten des FV Delkenheim 1949. Und nach den 90 Minuten? Hat sich die Sichtweise bekräftigt.

Die Kräfteverhältnisse im Hinspiel waren deutlich verteilt gewesen: Die Gäste hatten einen klaren 7:1-Sieg gefeiert.

Eric Pascal Bender brachte sein Team in der dritten Minute nach vorn. Bereits in der zwölften Minute erhöhte Niklas Feidt den Vorsprung des FV Delkenheim. Mit dem 3:0 durch Bender schien die Partie bereits in der 13. Minute mit dem FV Delkenheim 1949 einen sicheren Sieger zu haben. Nach nur 22 Minuten verließ Jonas Richter vom FV Delkenheim das Feld, Giuseppe Pagano kam in die Partie. Für endgültig klare Verhältnisse sorgten die Treffer von Marvin Funk (25.), Feidt (27.) und Bender (30.). Feidt gelang ein Doppelpack (32./38.), mit dem er das Ergebnis auf 8:0 hochschraubte. Kurz vor der Pause traf Morten Stollens für den FV Delkenheim 1949 (41.). Der FSV Hellas Schierstein II sah in Durchgang eins kein Land und lag zur Pause unaufholbar zurück. Für das 12:0 und 13:0 war Bender verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (47./50.). In der 58. Minute stellte der FV Delkenheim personell um: Per Doppelwechsel kamen Nawid Hashemi und Eren Yalciner auf den Platz und ersetzten Feidt und Stollens. Mit dem Abpfiff dieser 90 Minuten dürfte das Selbstbewusstsein des FSV Hellas am Boden liegen. Der FV Delkenheim 1949 fuhr schlussendlich einen Kantersieg ein.

Der FSV Hellas Schierstein II stellt die anfälligste Defensive der A-Liga Wiesbaden und hat bereits 222 Gegentreffer kassiert. Der Gastgeber steht mit 14 Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Im Angriff weist der FSV Hellas deutliche Schwächen auf, was die nur 52 geschossenen Treffer eindeutig belegen. Nun musste sich der FSV Hellas Schierstein II schon 28-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die vier Siege und zwei Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Der FV Delkenheim hat nach dem souveränen Erfolg über den FSV Hellas weiter die zweite Tabellenposition inne. Die Angriffsreihe des FV Delkenheim 1949 lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 184 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Der FSV Hellas wartet schon seit zehn Spielen auf einen Sieg. Den FV Delkenheim 1949 scheint einfach niemand stoppen zu können. Beeindruckende fünf Siege in Serie stehen jetzt schon zu Buche.

Das nächste Mal ist der FSV Hellas Schierstein II am 06.06.2022 gefordert, wenn man beim TuS Medenbach antritt. Kommenden Dienstag (20:00 Uhr) tritt der FV Delkenheim bei der SG Germania Wiesbaden an.

Auch interessant