1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. A-Liga Wiesbaden

Vlahic-Puljic ist dreimal zur Stelle

Erstellt:

Vereinslogo 1. FC Naurod 1928 II und SV Hajduk Wiesbaden
Vlahic-Puljic ist dreimal zur Stelle © SPM Sportplatz Media GmbH

Mit 3:6 verlor die Zweitvertretung des 1. FC Naurod 1928 am vergangenen Sonntag zu Hause deutlich gegen den SV Hajduk Wiesbaden. Auf dem Papier ging der SV Hajduk Wiesbaden als Favorit ins Spiel gegen den 1. FC Naurod II – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Ehe der Unparteiische Dimitris Sakavaras (Wiesbaden) die Akteure zur Pause bat, erzielte Patrick Sebischka aufseiten des 1. FC Naurod 1928 II das 1:0 (41.). Wer glaubte, der SV Hajduk Wiesbaden sei geschockt, irrte. Emanuel Vlahic-Puljic machte unmittelbar nach dem Rückschlag den Ausgleich perfekt (45.). Zum Seitenwechsel ersetzte Luka Tropsek von den Gästen seinen Teamkameraden Ivan Dimitrov. Der Schiedsrichter schickte schließlich beide Mannschaften ohne weitere Änderung am Spielstand in die Kabinen. Per Elfmeter erhöhte Vlahic-Puljic in der 47. Minute seine Torausbeute an diesem Tag auf zwei Treffer – 2:1 für den SV Hajduk Wiesbaden. Damir Dalic (53.) und Vlahic-Puljic (56.) erhöhten, ehe Vlado Barbaric das 5:1 besorgte (62.). Beim 1. FC Naurod II kam Rene Kilian für Nils Hohmann ins Spiel und sollte fortan für neue Impulse sorgen (56.). Ab der 78. Minute bereicherte der für Sebischka eingewechselte Tobias Schmitt den Gastgeber im Vorwärtsgang. Kilian schoss die Kugel zum 2:5 für den 1. FC Naurod 1928 II über die Linie (85.). Mit dem Treffer zum 3:6 in der 87. Minute machte Rene Kilian zwar seinen Doppelpack perfekt – der Rückstand zum SV Hajduk Wiesbaden war jedoch weiterhin gewaltig. Für das 6:2 des SV Hajduk Wiesbaden sorgte Zharko Asenov, der in Minute 87 zur Stelle war. Am Ende nahm der SV Hajduk Wiesbaden beim 1. FC Naurod II einen Auswärtssieg mit.

Beim SV Hajduk Wiesbaden präsentierte sich die Abwehr angesichts 91 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (103). Der SV Hajduk Wiesbaden kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon fünf Spiele zurück.

Der SV Hajduk Wiesbaden setzte sich mit diesem Sieg vom 1. FC Naurod 1928 II ab und belegt nun mit 59 Punkten den fünften Rang, während der 1. FC Naurod II weiterhin 55 Zähler auf dem Konto hat und den achten Tabellenplatz einnimmt.

Weiter geht es für den 1. FC Naurod 1928 II am kommenden Donnerstag daheim gegen den FSV Wiesbaden 07. Für den SV Hajduk Wiesbaden steht am gleichen Tag ein Duell mit der Reserve des TuS Nordenstadt an.

Auch interessant