1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. Gruppenliga Wiesbaden

Germania Schwanheim startet in die Rückrunde

Erstellt:

Vereinslogo FC Germania Schwanheim und TSG Wörsdorf
Germania Schwanheim startet in die Rückrunde © SPM Sportplatz Media GmbH

Die Germania Schwanheim will nach 14 Spielen ohne Sieg gegen die TSG Wörsdorf endlich wieder einen Erfolg landen. Die 14. Saisonniederlage setzte es am letzten Spieltag für den FC Germania Schwanheim gegen den VfB Unterliederbach. Am letzten Sonntag verlief der Auftritt der TSG Wörsdorf ernüchternd.

Gegen den SV Wiesbaden kassierte man eine 3:7-Niederlage. Das Hinspiel war eine klare Angelegenheit gewesen. Die TSG Wörsdorf hatte mit 4:0 gesiegt.

Daheim hat die Germania Schwanheim die Form noch nicht gefunden: Die vier Punkte aus acht Partien sind eine verbesserungswürdige Bilanz. Mit lediglich vier Zählern aus 16 Partien stehen die Nullsechser auf einem Abstiegsplatz. Insbesondere an vorderster Front liegt beim FC Germania 06 das Problem. Erst 13 Treffer markierte das Heimteam – kein Team der Gruppenliga Wiesbaden ist schlechter. Die Schwanheimer entschieden kein einziges der letzten 14 Spiele für sich.

Auf fremdem Terrain reklamierte die TSG Wörsdorf erst vier Zähler für sich. Die Wörsdorfer belegen mit 20 Punkten den Abstiegsrelegationsplatz. Die Offensivabteilung der TSG funktioniert bislang zuverlässig wie ein Schweizer Uhrwerk und schlug bereits 45-mal zu. Sechs Siege, zwei Unentschieden und acht Niederlagen stehen bis dato für die Gäste zu Buche. Die letzten Auftritte waren mager. Aus den vergangenen fünf Spielen holte die TSG Wörsdorf lediglich einmal die Optimalausbeute.

Über eine sattelfeste Defensive verfügen beide Teams nicht. Während die TSG Wörsdorf im Schnitt 2,94 Treffer kassierte, sind es beim FC Germania Schwanheim sogar 3,38.

Dieses Spiel wird für die Germania Schwanheim sicher keine leichte Aufgabe, da die TSG Wörsdorf 16 Punkte mehr aus den bisherigen Spielen sammelte.

Auch interessant