Vereinslogo FC Germania Okriftel und TSV Bleidenstadt
+
TSV Bleidenstadt lässt sich überrumpeln

Gruppenliga Wiesbaden: FC Germania Okriftel – TSV Bleidenstadt, 8:0 (4:0)

TSV Bleidenstadt lässt sich überrumpeln

Der FC Germania Okriftel kannte mit seinem hoffnungslos unterlegenen Gegner keine Gnade und trug einen 8:0-Erfolg davon. Auf dem Papier ging die Germania Okriftel als Favorit ins Spiel gegen den TSV Bleidenstadt – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Im Hinspiel hatte der FC Germania Okriftel beim 3:1-Sieg alle drei Punkte mit auf den Heimweg genommen.

Zakaria Amjahid trug sich in der 16. Spielminute in die Torschützenliste ein. Justin Heidemann versenkte die Kugel zum 2:0 für die Germania Okriftel (18.). Amjahid baute den Vorsprung der Gastgeber in der 23. Minute aus. Kurz vor dem Seitenwechsel legte Patrick Barnes das 4:0 nach (44.). Der dominante Vortrag des FC Germania Okriftel im ersten Spielabschnitt zeigte sich an der deutlichen Halbzeitführung. In der Pause stellte der TSV Bleidenstadt personell um: Per Doppelwechsel kamen Jonathan Zelz und Mahmoud Mansoor Saeed auf den Platz und ersetzten Dominik Altenhofen und Manuel Schneider. Die Germania Okriftel ließ in der Folge nicht locker und markierte weitere Tore in Person von Amjahid (48.), Barnes (61.) und Hueseyn Yalcin (68.). Amjahid besorgte in der Schlussphase schließlich den achten Treffer für den FC Germania Okriftel (71.). Am Ende fuhr der FC Germania Okriftel einen deutlichen Sieg ein. Dabei demonstrierte die Germania Okriftel bereits in Hälfte eins großes Leistungsvermögen, als man den TSV Bleidenstadt in Grund und Boden spielte.

Gewinnen auf dem eigenen Platz gehört in dieser Saison nicht zu den Stärken der Germania Okriftel. Auf heimischem Rasen schnitt der FC Germania Okriftel jedenfalls ziemlich schwach ab (8-3-6). Kurz vor Saisonende belegt die Germania Okriftel mit 63 Punkten den dritten Tabellenplatz. Die Angriffsreihe des FC Germania Okriftel lehrte ihre Gegner in aller Regelmäßigkeit das Fürchten, was die 94 geschossenen Tore eindrucksvoll unter Beweis stellen. Die Germania Okriftel kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon vier Spiele zurück.

Der TSV Bleidenstadt muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit 38 ergatterten Punkten stehen die Gäste auf Tabellenplatz 14. Nun musste sich der TSV Bleidenstadt schon 17-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die elf Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind.

Am nächsten Sonntag (15:30 Uhr) reist der FC Germania Okriftel zum FC Dorndorf, gleichzeitig begrüßt der TSV Bleidenstadt die TSG Wörsdorf auf heimischer Anlage.

Das könnte Sie auch interessieren