Vereinslogo SG Oberlahn und TuS Waldernbach
+
Souveräner Erfolg bei SG Oberlahn

Kreisoberliga Limburg-Weilburg: SG Oberlahn – TuS Waldernbach, 1:4 (0:2)

Souveräner Erfolg bei SG Oberlahn

Mit 1:4 verlor die SG Oberlahn am vergangenen Sonntag zu Hause deutlich gegen den TuS Waldernbach. Auf dem Papier ging der TuS Waldernbach als Favorit ins Spiel gegen die SG Oberlahn – der Verlauf der 90 Minuten zeigte, weshalb dem so war.

Im Hinspiel hatte der TuS Waldernbach keinen Zweifel an der eigenen Klasse aufkommen lassen und das Duell mit 4:1 gewonnen.

Bastian Vorländer war es, der in der 33. Minute den Ball im Gehäuse der SG Oberlahn unterbrachte. Wilhelm Scharf versenkte die Kugel zum 2:0 für den TuS Waldernbach (36.). Es waren die Gäste, die zur Pause eine Führung ihr Eigen nannten. Das 1:2 der SG Oberlahn bejubelte Daniel Heimann (84.). Ehe der Abpfiff ertönte, war es Niklas Zeiser, der das 4:1 aus Sicht des TuS Waldernbach perfekt machte (90.). In der 90. Minute brachte Alen Skrijelj das Netz für die Gäste zum Zappeln. Ein starker Auftritt ermöglichte dem TuS Waldernbach am Sonntag einen ungefährdeten Erfolg gegen die SG Oberlahn.

Kurz vor Ende der Spielzeit nimmt die SG Oberlahn eine Position im unteren Tabellenmittelfeld ein. Wo bei den Gastgebern der Schuh drückt, ist offensichtlich: Die 54 erzielten Treffer sind Ausdruck mangelnder Durchschlagskraft. Nun musste sich die SG Oberlahn schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die elf Siege und fünf Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die Bilanz der letzten fünf Begegnungen ist bei der SG Oberlahn noch ausbaufähig. Nur vier von möglichen 15 Zählern beanspruchte man für sich.

Kurz vor dem Saisonende heißt die Realität des TuS Waldernbach unteres Mittelfeld. Der TuS Waldernbach kann zufrieden auf die Endphase schauen, liegt die letzte Niederlage doch schon zehn Spiele zurück.

Am kommenden Samstag tritt die SG Oberlahn beim SV Mengerskirchen an, während der TuS Waldernbach drei Tage zuvor den SV 1911 Elz empfängt.

Das könnte Sie auch interessieren