1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. Kreisoberliga Maintaunus

Ausgeglichen und abwechslungsreich

Erstellt:

Vereinslogo SV Ruppertshain und SG Bad Soden TS.
Ausgeglichen und abwechslungsreich © SPM Sportplatz Media GmbH

Am Sonntag kam die SG Bad Soden TS. beim SV Ruppertshain nicht über ein 2:2 hinaus. Der SV Ruppertshain erwies sich gegen die SG Bad Soden als harte Nuss: Mehr als ein Unentschieden sprang für den Favoriten nicht heraus. Im Hinspiel hatte die SG Bad Soden TS. die Oberhand behalten und einen 4:2-Erfolg davongetragen.

Sora Shimizu brachte die Gäste in der 28. Spielminute in Führung. Zum Seitenwechsel ersetzte Raimundo Mateus Mendes vom SV Ruppertshain seinen Teamkameraden Matthias Rang. Ohne weitere Tore ging es in die Pause. Marc Thoma witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für den SV Ruppertshain ein (53.). Leonardo Bianco brachte der Heimmannschaft nach 54 Minuten die 2:1-Führung. Aus der Ruhe ließ sich die SG Bad Soden nicht bringen. Giuseppe Pagliaro erzielte wenig später den Ausgleich (58.). Wenig später kamen Maximilian Krebs und Hans-Toni Kutekidila per Doppelwechsel für Kyrill Durchholz und Jonas Mueller auf Seiten der SG Bad Soden TS. ins Match (68.). Dass die Partie keinen Sieger finden würde, war besiegelte Sache, als der Unparteiische Dieter Voltz (Brechen) die Begegnung beim Stand von 2:2 schließlich abpfiff.

Derzeit belegt der SV Ruppertshain den ersten Abstiegsplatz. Vier Siege, vier Remis und neun Niederlagen hat der SV Ruppertshain momentan auf dem Konto. Nur einmal ging der SV Ruppertshain in den vergangenen fünf Partien als Sieger vom Feld.

Ein Punkt reichte der SG Bad Soden, um in der Tabelle aufzusteigen. Mit nun 26 Punkten steht die SG Bad Soden TS. auf Platz sieben. 62 Tore – mehr Treffer als die SG Bad Soden erzielte kein anderes Team der Kreisoberliga Maintaunus. Die SG Bad Soden TS. verbuchte insgesamt acht Siege, zwei Remis und sieben Niederlagen.

Am nächsten Sonntag reist der SV Ruppertshain zum FC Schwalbach, zeitgleich empfängt die SG Bad Soden den 1. FC Lorsbach.

Auch interessant