Vereinslogo SG Sossenheim und Germania Weilbach
+
Germania Weilbach gewinnt zweistellig

Kreisoberliga Maintaunus: SG Sossenheim – Germania Weilbach, 1:20 (1:11)

Germania Weilbach gewinnt zweistellig

Die SG Sossenheim ging vor heimischem Publikum gegen die Germania Weilbach krachend unter und kassierte eine schmachvolle 1:20-Pleite. Die Germania Weilbach setzte sich standesgemäß gegen die SG Sossenheim durch. Im Hinspiel hatte die Germania Weilbach die SG Sossenheim mit einem beeindruckenden 10:0 vom Feld gefegt.

Die Germania Weilbach legte los wie die Feuerwehr und ließ durch einen Doppelschlag von Justin Thieme aufhorchen (8./14.). Doppelpack für die Gäste: Nach seinem ersten Tor (24.) markierte Jens Langer wenig später seinen zweiten Treffer (25.). Hiroki Torinomi (27.) und Pierre Alusse (28.) brachten den Tabellenführer mit zwei schnellen Treffern weiter nach vorne. Jonas Fay versenkte den Ball in der 33. Minute im Netz der Germania Weilbach. Den Vorsprung der Germania Weilbach ließ Akim Majura in der 39. Minute anwachsen. Noch vor der Halbzeit legte Langer seinen dritten Treffer nach (40.). In der ersten Hälfte wurde die SG Sossenheim nach Strich und Faden auseinandergenommen, was zur Pause in einen desolaten Rückstand mündete. Die Germania Weilbach konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen bei der Germania Weilbach. Luca Jaquet ersetzte Majura, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Bei der SG Sossenheim kam zu Beginn der zweiten Hälfte Andrew Callaway für Tim Wisler in die Partie. Alexander Müller schraubte das Ergebnis in der 52. Minute mit dem 12:1 für die Germania Weilbach in die Höhe. Für das 13:1 und 14:1 war Alusse verantwortlich. Der Akteur traf gleich zweimal ins Schwarze (67./70.). Robin Jakobi vollendete zum 16. Tagestreffer in der 74. Spielminute. Mit dem Tor zum 16:1 steuerte Müller bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (77.). Langer gelang in den Schlussminuten noch ein weiterer Treffer für die Germania Weilbach (90.). Schließlich war die SG Sossenheim vor eigenem Publikum in allen Belangen unterlegen und die Germania Weilbach nahm einen zweistelligen Sieg mit nach Hause.

Die SG Sossenheim steht mit neun Punkten am Ende einer schweren Saison auf einem Abstiegsplatz. Im Angriff des Gastgebers herrscht Flaute. Erst 26-mal brachte die SG Sossenheim den Ball im gegnerischen Tor unter.

Mit nur 19 Gegentoren stellt die Germania Weilbach die sicherste Abwehr der Liga. Die Germania Weilbach bleibt weiterhin ohne Niederlage. Bisher hat die Germania Weilbach 27 Siege und drei Unentschieden auf dem Konto.

Die SG Sossenheim steckt nach fünf Partien ohne Sieg im Schlamassel, während die Germania Weilbach mit aktuell 84 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat.

Während die SG Sossenheim am nächsten Samstag (15:30 Uhr) bei der Spvgg. 07 Hochheim gastiert, duelliert sich die Germania Weilbach zeitgleich mit der SG DJK Hattersheim.

Das könnte Sie auch interessieren