Vereinslogo SV Heftrich und SV Presberg
+
Last-Minute-Held Keskin schlägt zu!

Kreisoberliga Rheingau-Taunus: SV Heftrich – SV Presberg, 2:3 (1:0)

Last-Minute-Held Keskin schlägt zu!

Der SV Heftrich und der SV Presberg lieferten sich ein spannendes Spiel, das 2:3 endete. Der SV Presberg wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Das Hinspiel fand nach umkämpften 90 Minuten mit dem Gast einen knappen 6:5-Sieger.

Anthony Leffler brachte den SV Heftrich in der zehnten Spielminute in Führung. Nach nur 24 Minuten verließ Ricardo-Jose Wilhelm vom SV Presberg das Feld, Tom Schmidt kam in die Partie. Ein Tor mehr für den SV Heftrich machte den Unterschied zur Pause zwischen den beiden Mannschaften aus. Mit einem Wechsel – Alem Dupljank kam für Ilmar Akin – startete der SV Presberg in Durchgang zwei. Buelent Atas schockte den SV Heftrich und drehte die Partie mit seinem Doppelpack für den SV Presberg (50./58.). Felix Götzelt sicherte dem SV Heftrich nach 81 Minuten den Ausgleich durch einen Elfmeter. Das Spiel neigte sich seinem Ende entgegen, als Nurullah Keskin den entscheidenden Führungstreffer für den SV Presberg erzielte (90.). Letzten Endes ging der SV Presberg im Duell mit dem SV Heftrich als Sieger hervor.

Der SV Heftrich muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als drei Gegentreffer pro Spiel. Das Heimteam bekleidet mit 27 Zählern Tabellenposition 17. Nun musste sich der SV Heftrich schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die sieben Siege und sechs Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Der SV Heftrich baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Trotz des Sieges bleibt der SV Presberg auf Platz zehn. 13 Siege, fünf Remis und 13 Niederlagen hat der SV Presberg momentan auf dem Konto. Die letzten Resultate des SV Presberg konnten sich sehen lassen – neun Punkte aus fünf Partien.

Während der SV Heftrich am Freitag, den 20.05.2022 (20:00 Uhr) beim TuS 03 Beuerbach gastiert, steht für den SV Presberg zwei Tage später (15:30 Uhr) vor heimischer Kulisse ein Schlagabtausch mit dem SV Wallrabenstein auf der Agenda.

Das könnte Sie auch interessieren