1. torgranate
  2. Region
  3. Wiesbaden
  4. Kreisoberliga Wiesbaden

Germania Wiesbaden will Reaktion zeigen

Erstellt:

Vereinslogo SG Germania Wiesbaden und FSV Hellas Schierstein
Germania Wiesbaden will Reaktion zeigen © SPM Sportplatz Media GmbH

Dem Hellas Schierstein steht bei der SG Germania Wiesbaden eine schwere Aufgabe bevor. Nach der 0:5-Niederlage gegen die Fvgg. Kastel 06 am letzten Spieltag ist die Germania Wiesbaden um Wiedergutmachung bemüht und will diesmal wieder als Sieger vom Platz gehen. Die Konkurrenz muss schließlich auf Distanz gehalten werden.

Der FSV Hellas Schierstein gewann das letzte Spiel und hat nun 20 Punkte auf dem Konto. Gelingt dem Gast gegen die SG Germania Wiesbaden die Revanche? Nach dem 1:7 im Hinspiel hat man noch eine Rechnung offen mit den Hausherren.

Angesichts der guten Heimstatistik (5-1-0) dürfte die Germania Wiesbaden selbstbewusst antreten. Mit 40 Zählern führt der Gastgeber das Klassement der Kreisoberliga Wiesbaden souverän an. Erfolgsgarant der SG Germania Wiesbaden ist die funktionierende Offensivabteilung, die mit 74 Treffern den Liga-Bestwert aufzeigt. Der bisherige Ertrag der Germania Wiesbaden in Zahlen ausgedrückt: 13 Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. Die SG Germania Wiesbaden tritt mit einer positiven Bilanz von zwölf Punkten aus den letzten fünf Spielen an.

Im Tableau ist für das Hellas Schierstein mit dem zehnten Platz noch Luft nach oben. Der FSV Hellas Schierstein holte aus den bisherigen Partien sechs Siege, zwei Remis und acht Niederlagen.

Insbesondere den Angriff der Germania Wiesbaden gilt es für das Hellas Schierstein in Schach zu halten. Durchschnittlich lässt die SG Germania Wiesbaden den Ball mehr als viermal pro Partie im Netz zappeln.

Der FSV Hellas Schierstein geht eindeutig als Außenseiter in die Partie. Im Verlauf der Saison holte das Hellas Schierstein nämlich insgesamt 20 Zähler weniger als die Germania Wiesbaden.

Auch interessant