1. torgranate
  2. Regionalliga

FSV Frankfurt jubelt in der Regionalliga Südwest erstmals auswärts

Erstellt:

Dennis Bührer Bahlinger SC
Nach vier Siegen in Folge hat der Bahlinger SC um Trainer Dennis Bührer wieder eine Niederlage hinnehmen müssen. Der FSV Frankfurt siegte in der Regionalliga Südwest beim BSC. © Charlie Rolff

Der FSV Frankfurt hat erstmals in dieser Saison ein Auswärtsspiel in der Regionalliga Südwest gewonnen. Beim Bahlinger SC siegten die Hessen 2:1.

Für den Bahlinger SC war es die erste Niederlage nach zuvor vier Siegen in Folge in der Regionalliga Südwest. Der FSV Frankfurt konnte sich dank des Doppelpacks von Cas Peters mit drei Punkten belohnen. Abwartend begann die Partie im Kaiserstuhlstadion. Torraumszenen waren Mangelware, die erste wirkliche brachte direkt die Führung für die Gäste. Ein Eckball segelte flach in den Strafraum und fand Peters, dessen Schuss leicht abgefälscht einschlug (19.). Der FSV war anschließend die bestimmende Mannschaft und drückte auf den zweiten Treffer, Johad Boutakhrit traf allerdings nach einem Konter nur die Latte und der Kopfballtreffer von Sho Sannomiya fand wegen eines Stürmerfouls keine Anerkennung. Vor der Pause wachte Bahlingen noch mal auf, Frankfurt aber rettete die Führung in die Kabine.

Regionalliga Südwest: FSV Frankfurt gewinnt beim Bahlinger SC

Der Bahlinger SC nahm den Schwung aus den letzten Minuten der ersten Halbzeit mit in Durchgang zwei. Der Druck auf die Defensive des FSV Frankfurt war enorm, jedoch ließen die Gäste keine nennenswerte Torchance zu. Und die Hessen trafen aus dem Nichts zum 2:0 (60.). Erneut war es Peters, der nach einem Konter traf und seiner Mannschaft Sicherheit verlieh. Der FSV bestimmte nun wieder die Regionallligapartie. Shannomiya hatte die Möglichkeit zum 3:0. In der Schlussviertelstunde konzentrierten sich die Gäste vermehrt auf die Defensive, mussten aber lange kaum die Luft anhalten. Erst in der Nachspielzeit glückte dem BSC der Anschlusstreffer durch Laurin Tost (90.+1).

Bahlinger SC: Geng; Trkulja, Häringer (73. Siegert), Herrmann (64. Kinast), Ilhan (46. Novakovic), Wehrle, Köbele, Klein (73. Bachmann), Tost, Pepic, Mourad (64. Rautenberg).
FSV Frankfurt: Hanin; Reutter, Knothe, Agha (76. Hirst), Azaouagh (76. Messina), Peters (90.+4 Costa), Boutakhrit (56. Walter), Figueiredo (56. Weissmann), Müller, Sannomiya, Awassi.
Schiedsrichter: Tobias Huthmacher (SV Sigmaringen).
Zuschauer: 590.
Tore: 0:1 Cas Peters (19.), 0:2 Cas Peters (60.), 1:2 Laurin Tost (90.+1).

Auch interessant