Die OFC-Fans werden das Hessenpokal-Finale zu einem Heimspiel machen.
+
Die OFC-Fans werden das Hessenpokal-Finale zu einem Heimspiel machen.

OFC bewegt die Massen

Über 6000 Zuschauer im Derby, 3000 im Finale

Für die Kickers Offenbach ging es im Hessen-Derby um die theoretische Möglichkeit, Vize-Meister der Regionalliga Südwest zu werden. Zwar scheiterte das Vorhaben, die Kulisse hatte aber 3. Liga-Niveau.

6176 Zuschauer kamen an den Bieberer Berg und sahen einen ungefährdeten 4:0-Heimsieg des OFC. Denis Huseinbasic glänzte als dreifacher Torschütze und schoss die Kickers damit warm für das Hessenpokal-Finale am kommenden Samstag gegen den TSV Steinbach Haiger. Stichwort Zuschauerinteresse: Der Großteil der 3860 Tickets gingen nämlich an die Fans des OFC. 2760 Karten wurden offiziell nach Offenbach verkauft, jedoch dürften mehr als 3000 Anhänger im Gießener Waldstadion erwartet werden.

Vize-Meisterschaft bleibt Kickers Offenbach verwehrt

Die Vize-Meisterschaft feierten die Kickers aber nicht, denn der SSV Ulm gewann gegen die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart mit 3:2 und verteidigte den zweiten Platz. Meister wurde wie erwartet die SV Elversberg, 4533 Zuschauer kamen zum Saarderby gegen Homburg und feierten nach acht Jahren die Rückkehr in die 3. Liga. Neben Elversberg steigen Rot-Weiß Essen und die Spvgg. Bayreuth auf. Den letzten spielen der Ex-Stasi-Club BFC Dynamo Berlin (Meister Nordost) und der VfB Oldenburg (Meister Nord) in zwei Aufstiegsspielen aus.

Abgestiegen in die fünftklassigen Oberligen sind die SG Sonnenhof Großaspach, der FK Pirmasens, Schott Mainz und der FC Gießen, der kommende Runde in der Hessenliga antreten muss. Hessen Kassel (3:0 gegen Gießen) und Steinbach Haiger (2:0 gegen Hoffenheim II) verabschiedeten sich mit Siegen in die Sommerpause, wobei der TSV noch um einen Platz im DFB-Pokal kämpft.

Das könnte Sie auch interessieren