Sreto Ristic ist nicht mehr Trainer von Kickers Offenbach.
+
Sreto Ristic ist nicht mehr Trainer von Kickers Offenbach.

Matthias Georg neuer Geschäftsführer

Knall nach Pokalsieg: Sobotzik und Ristic müssen gehen

Zwei Tage nach dem Erfolg im Hessenpokal haben sich die Kickers Offenbach von Trainer Sreto Ristic und Geschäftsführer Thomas Sobotzik getrennt. Darüber informierte der Regionalligist in einer außerordentlichen Pressekonferenz.

Schon seit Tagen wurde im Umfeld der Kickers vermutet, dass das Hessenpokal-Finale gegen den TSV Steinbach Haiger das letzte Spiel für Sobotzik und Ristic sein würde. Zu schwer wiegte der verpasste Aufstieg in die 3. Liga, womit der vom Präsidium ausgegebene Dreijahres-Plan verfehlt wurde. „Für uns war das eine unerfreuliche Erkenntnis. Das haben wir zum Anlass genommen, alles Revue passieren zu lassen“, sagte Präsident Joachim Wagner auf der Pressekonferenz.

OFC-Präsidium fehlte das Vertrauen in Sobotzik und Ristic

Nach der 0:3-Niederlage gegen Steinbach Haiger, wodurch der OFC den Aufstieg endgültig verpasste, begann die Aufarbeitung der Saison. „Das haben wir zum Anlass genommen, alles in Ruhe Revue passieren zu lassen. Wir wollen keine weitere Übergangssaison haben, sondern gleich mittendrin sein“, betonte Wagner. Zu Beginn der Rückrunde hätten alle im Verein an eine erfolgreiche Saison geglaubt und an der sportlichen Führung festgehalten. „Dass das ein Fehler war, wissen wir heute“, sagte Wagner, der verriet, dass Ristic und Sobotzik schon nach den Niederlagen gegen Mainz II und Schott Mainz im September angezählt waren.

Die Saisonanalyse hat ergeben, dass der OFC nicht mit Sobotzik und Ristic weiterarbeiten werden. „Für uns war das ein eindeutiges Bild, dass wir nicht mehr mit dem vollen Vertrauen mit diesen Akteuren in die neue Saison gehen können“, sagte Wagner. Auf Sobotzik folgt Matthias Georg, der vor wenigen Wochen seinen Abgang vom TSV Steinbach Haiger bekannt gab. „Die Geschlossenheit im Präsidium hat mir ein sehr gutes Gefühl gegeben. Wenn man einen Verein wie Steinbach Haiger über acht Jahre aufgebaut hat, gibt man das nicht einfach so weg und muss darüber nachdenken. Aber dieser Schritt ist der richtige“, sagte Georg.

Hoher sechsstelliger Betrag als Abfindung?

Noch im Winter verlängerte der OFC die Verträge mit Sobotzik und Ristic. Darauf angesprochen und dass nun ein sechsstelliger Betrag an Abfindung für beide fällig werde, antwortete Wagner, dass die Presse da mehr wisse als der Präsident. Die Nachfolge von Ristic fällt in den Aufgabenbereich von Georg. Namen wollte er nicht kommentieren, um den Bieber Berg kreist der Name Stefan Krämer, der zuletzt für den KAS Eupen tätig war und unter anderem Arminia Bielefeld und den 1. FC Mageburg trainierte. „In den letzten Tagen war das alles Holterdiepolter. Alles Weitere werden die nächsten Tage zeigen. Intern haben wir das Profil festgelegt, die Gespräche stehen aber am Anfang“, sagte Georg.

Das könnte Sie auch interessieren