1. torgranate
  2. Regionalliga

KSV Hessen Kassel wartet weiter auf den ersten Sieg

Erstellt:

KSV Hessen Kassel Team Symbol
Der KSV Hessen Kassel wartet in der Regionalliga Südwest auf den ersten Sieg. © Stefan Tschersich

Der KSV Hessen Kassel muss nach dem vierten Spieltag weiter auf den ersten Saisonsieg in der Regionalliga Südwest warten. Gegen Aufsteiger SGV Freiberg setzte es ein 0:0-Unentschieden.

Das Flutlicht im Kasseler Auestadion sorgte für ein besonderes Feeling am Freitagabend und gegen Aufsteiger SGV Freiberg wollte der KSV Hessen Kassel unbedingt den ersten Saisonsieg einfahren. Nach dem 2:2 gegen Rot-Weiß Koblenz im ersten Heimspiel sollte aber diesmal kein Tor gelingen, Torchancen darauf waren allerdings vorhanden. Steven Rakk hätte die 1480 Zuschauer freudiger stimmen können, traf aber bei seinem Abschluss nur die Latte (10.). Nur kurze Zeit später lief Rakk alleine auf Freiberg-Schlussmann Heimann zu, der jedoch per starker Fußabwehr den Rückstand verhinderte. Nach der Pause reklamierte der KSV Hessen Kassel wohl zurecht einen Handelfmeter, ehe in der Schlussphase das Glück bei zwei Großchancen der Freiberger auf Seiten des KSV war.

KSV Hessen Kassel: Gröteke; Mißbach, Starostzik (62. Kahraman), Mogge (76. Dawid), Brill, Döringer (66. Fischer), Rakk, Durna (76. Iksal), Jones (66. Vesco), Springfeld, Najjer.
SGV Freiberg: Heimann; Velagic, Sökler, Kehl-Gomez (90.+3 Koudelka), Cekic (46. Jürgens), Barini (46. Mistl), Tomic (56. Baroudi), Thermann, Rinaldi (90.+2 Bradara), Koch, Reisig.
Schiedsrichter: Daniel Greef (TSG 1861 Kaiserslautern).
Zuschauer: 1480.
Tore: Fehlanzeige.

Auch interessant