1. torgranate
  2. Regionalliga

KSV Hessen Kassel bleibt sieglos, beendet aber Niederlagenserie in der Regionalliga Südwest

Erstellt:

Frederic Brill KSV Hessen Kassel gegen Leon Pomnitz SG Barockstadt
Frederic Brill (links) und der KSV Hessen Kassel haben in der Regionalliga Südwest einen Punkt beim FC-Astoria Walldorf geholt. © Memento36

Der KSV Hessen Kassel muss in der Regionalliga Südwest weiter auf den ersten Sieg warten. Das Kellerduell beim FC-Astoria Walldorf endete torlos.

Der September war für den KSV Hessen Kassel ein schwarzer Monat. Fünf Niederlagen kassierten die Nordhessen in der Regionalliga Südwest. Und so beendete das 0:0 beim FC-Astoria Walldorf immerhin die Pleitenserie. Lediglich 208 Zuschauer fanden den Weg zum Spiel, die Fans des KSV machten das Auswärtsspiel zu einem Heimspiel. Zu bejubeln hatte allerdings kein Team etwas, das 0:0 spiegelt ein chancenarmes Spiel wider. Torraumszenen waren kaum gegeben, nachdem Walldorf unter der Woche noch sensationell im Landespokal Drittligist SV Waldhof Mannheim im Viertelfinale ausschaltete.

FC-Astoria Walldorf: Idjakovic; Goß, Hauk, Waack (78. Erbe), Lässig, Crosthwaite (78. Onos), Gibs, Politakis (66. Calhanoglu), Antlitz, Becker (66. Krüger), Müller (83. Stich).
KSV Hessen Kassel: Zunker; Mißbach (80. Durna), Nennhuber, Starostzik, Brill, Fischer (64. Mogge), Rakk (64. Döringer), Stendera (90. Kahraman), Springfeld, Najjer, Iksal (64. Vesco).
Schiedsrichter: Vincent Schöller (TSV Haiterbach).
Zuschauer: 208.
Tore: Fehlanzeige.

Auch interessant