Lorenz Otto, hier bei der Vertragsunterzeichnung, hat eine sportliche Heimat gefunden. Foto: 1. FC Kaiserslautern
+
Lorenz Otto wurde 2019 Profi in Kaiserslautern, nun zieht es ihn laut Medienberichten weiter in Richtung Ulm.

Lautern-Forum berichtet

Zieht‘s Otto zum SSV Ulm?

Wie das Online-Form „Der Betze brennt“ brennt berichtet, soll sich der gebürtige Gersfelder Lorenz Otto im Sommer dem Regionalligisten SSV Ulm anschließen und damit den Zweitliga-Aufsteiger 1. FC Kaiserslautern verlassen.

Neben Aufstiegsheld Daniel Hanslik ist Otto der zweite Osthesse im Kader der Lauterer gewesen, soll sich nun aber für einen Wechsel zum SSV Ulm entschieden haben. Die „Spatzen“ waren in der abgelaufenen Saison nur knapp am Drittligaaufstieg gescheitert und spielen somit auch in der kommenden Saison Regionalliga Südwest. Einige hatten spekuliert, dass der 21-jährige Otto nach dem Wechsel von FCK-Stammkeeper Matheo Raab zum Zweitligisten Hamburger SV in der Hierarchie nach oben klettern könnte – daraus wird laut „Der Betze brennt“ nichts. Otto wurde 2019 in Kaiserslautern Profi, war zuletzt Stammkeeper der U23 in der Oberliga und spielte vor seinem Wechsel in die Pfalz unter anderem für Rot-Weiß Erfurt. Er stammt aus dem Rhönstädtchen Gersfeld.

Das könnte Sie auch interessieren