1. torgranate
  2. Regionalliga

Manuel Kober wechselt zum TSV Steinbach Haiger

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Manuel Kober verstärkt den TSV Steinbach Haiger.
Manuel Kober verstärkt den TSV Steinbach Haiger. © Verein

Die Transferaktivitäten des Fußball-Regionalligisten TSV Steinbach Haiger gehen auf die Zielgerade. Einen Tag vor dem Trainingsstart am Sonntagnachmittag im Rahmen des Familientags am Haarwasen (12 bis 18 Uhr) hat Innenverteidiger Manuel Kober von Drittliga-Neuling SV Elversberg einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Kober erhält das Trikot mit der Nummer 4.

„Mit Manuel Kober komplettieren wir unsere Innenverteidigung. Er ist ein spielstarker Abwehrmann, der unser Aufbauspiel von hinten heraus gestalten kann, aber auch mit seinen Defensivtugenden und seiner Schnelligkeit unserer Mannschaft die nötige Stabilität verleihen wird“, so TSV-Cheftrainer Ersan Parlatan.

Der gebürtige Heidenheimer wechselt nach einer Saison im Saarland zum TSV Steinbach Haiger. In zwölf Pflichtspielen trug der 23-Jährige das schwarz-weiße Trikot und entschied sich nun für eine neue Herausforderung. Von 2012 bis 2021 spielte der Linksfuß in der Jugend und U21 des VfB Stuttgart. Zu 57 Einsätzen in der Regionalliga Südwest kommt auch ein Jugend-Länderspiel in der U16.

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung und bin froh, dass der Wechsel geklappt hat. Ich kenne den TSV Steinbach Haiger nun schon einige Jahre und weiß, welche Ambitionen der Verein hat. Ich werde alles dafür tun, dass wir die Ziele erreichen“, so Manuel Kober.

Auch ein Neuzugang für den TSV Steinbach Haiger II

Im Anschluss an den feststehenden Aufstieg in die Hessenliga hat Verbandsliga-Meister TSV Steinbach II ebenfalls einen weiteren Transfer finalisieren können. Stürmer Jan Kneifel wechselt vom Gruppenligisten TSV Bicken nach Steinbach.

„Ich verfolge Jan schon sehr lange und habe auch jetzt gesehen, was er privat dafür investiert hat, um nach seiner Verletzung wieder fit zu werden. Wir sind von seinen Qualitäten für die Hessenliga überzeugt und glauben auch, dass er super bei uns ins Team passt. Leider hat ein Wechsel zum TSV Steinbach, trotz einiger Versuche, nicht früher geklappt. Umso schöner ist es, dass es jetzt endlich geklappt hat. Wir freuen uns, dass Jan das Abenteuer Hessenliga zusammen mit uns und dem Team angehen möchte“, sagt Spielertrainer Pierre Bellinghausen.

Nach einer Verletzung kehrte der Stürmer mit sechs Toren in fünf Spielen für den Gruppenligisten zurück. Vor allem das monatelange Individualtraining zeigt aktuell starke Erfolge. In seinen besten Spielzeiten gelangen dem Donsbacher 19 Tore in 12 KOL-Spielen für die SG Ehringshausen/Dillheim und 22 Treffer und 16 Assists in 26 Gruppenliga-Partien sowie 28 Tore und 27 Vorlagen in 28 KOL-Spielen für den TSV Bicken. Jan Kneifel spielte insgesamt sechs Saisons für den TSV, dazu kommen ein Engagement für die SG Ehringshausen/Dillheim und den FV Breidenbach. Insgesamt spielte der 31-Jährige bereits vier Spielzeiten in der Verbandsliga Mitte und begibt sich nun erstmals in die Hessenliga.

„Ich bin sehr froh, dass sich diese Gelegenheit kurzfristig aufgetan hat. Es ist ein tolles Gefühl, vor allem nach der harten Arbeit der letzten Monate mit Coach Bora, in der Hessenliga spielen zu können. Als Donsbacher Junge sind die Wege nach Steinbach und Rodenbach auch extrem kurz. Deshalb musste ich nach dem Anruf des TSV Steinbach nicht lange überlegen. Ich hatte tolle Jahre beim TSV Bicken und bin dem Verein sehr dankbar, dass mir dort keine Steine in den Weg zu einem persönlichen Traum gelegt wurden“, sagt Neuzugang Jan Kneifel.

Auch interessant