1. torgranate
  2. Regionalliga

Neun Punkte Abzug für den VfR Aalen in der Regionalliga Südwest

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Hiobsbotschaft für Tobias Cramer und den VfR Aalen: Dem Regionalligisten werden neun Punkte in der Regionalliga Südwest abgezogen.
Hiobsbotschaft für Tobias Cramer und den VfR Aalen: Dem Regionalligisten werden neun Punkte in der Regionalliga Südwest abgezogen. © Ralph Kraus

Die Spielkommission der Regionalliga Südwest hat nach Anhörung des VfR Aalen am Freitag entschieden, dass dem Verein neun Gewinnpunkte abgezogen werden

Das geht aus einer Pressemitteilung seitens der Liga hervor. Der VfR Aalen hatte am 26. Oktober 2022 beim Amtsgericht Aalen einen Insolvenzantrag gestellt. Die Spielordnung der Regionalliga Südwest sieht in Paragraph 6 dazu vor, dass in einem solchen Fall der klassenhöchsten Mannschaft – hier der Regionalligamannschaft – mit Stellung des Insolvenzantrags grundsätzlich neun Gewinnpunkte aberkannt werden. 

Neun Punkte Abzug für den VfR Aalen in der Regionalliga Südwest

Für den VfR Aalen bedeutet das, dass er fortan mit sechs statt 15 Punkten am Tabellenende der Regionalliga Südwest rangiert. Aufsteiger Eintracht Trier profitiert Stand jetzt von Aalener Punktabzug, würde bei aktueller Lage in der Dritten Liga auf den ersten Nichtabstiegsplatz klettern. Der Aalener Rückstand auf den Viertletzten Trier beträgt sieben Punkte.

Auch interessant