1. torgranate
  2. Regionalliga

Ohne ein paar Urlauber, aber mit vollem Tatendrang

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Die SG Barockstadt beim Trainingsauftakt zur Saison in der Regionalliga Südwest: Co-Trainer Atilla Güven (oben von links), Jonas Jakob, Aaron Frey, Yunus Kocak, Robin Fuchs, Robin Fabinski, Trainer Sedat Gören, Almir Ziga (unten von links), Arnis Mulaj, Johannes Kreis, Kristian Gaudermann, Robin Pfalz.
Co-Trainer Atilla Güven (o. von links), Jonas Jakob, Aaron Frey, Yunus Kocak, Robin Fuchs, Robin Fabinski, Trainer Sedat Gören, Almir Ziga (u. v. links), Arnis Mulaj, Johannes Kreis, Kristian Gaudermann, Robin Pfalz. © Johannes Götze

Noch unvollständig, aber voller Tatendrang hat die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ihre Vorbereitung auf die erste Regionalligasaison der Vereinsgeschichte begonnen. 

Zwar ist die SGB nun im semiprofessionellen Bereich angelangt, dennoch waren einige Spieler wegen Urlaubs noch nicht mit dabei. Trainer Sedat Gören hat dafür vollstes Verständnis. „Wir mussten die Aufstiegsspiele zur Regionalliga in unsere letztjährige Planung einkalkulieren, weswegen die Spieler erst recht spät buchen konnten. Bis zum Wochenende werden wir vollzählig sein – und das ist ausreichend.“ 

Ausreichend für eine laut dem Trainer „brutale“ Vorbereitung. Regionalligafußball sei viel dynamischer, intensiver und schneller als Hessenligafußball. Darauf müsse er das Team vorbereiten, darauf freue er sich am meisten. Und dafür opferte er seinen eigenen Sommerurlaub. Schon am Tag nach der Meisterschaft hätte er mit den Planungen für die neue Runde begonnen, um eine schlagkräftige Truppe gemeinsam mit Manager Sebastian Möller und der Sportlichen Leitung um Volker Bagus auf den Weg zu bringen. 

„Das Netzwerk ist gut ausgebaut“

„Mittlerweile ist unser Netzwerk deutschlandweit und darüber hinaus sehr gut ausgebaut“, erklärt Gören, der für jeden Mannschaftsteil zwei externe Verstärkungen hinzubekommen hat. Kristian Gaudermann (FC Gießen) und Aaron Frey (FC Erlensee) für die Defensive, Almir Ziga (SSV Jeddeloh II) und Jan Lüdke (FC Erlensee) fürs Mittelfeld sowie Louis Fuchs (SC Paderborn U 19) sowie Jonas Pfalz (VfB Homberg) für den Angriff. 

Zilgas Transfer wurde erst am Tag des Trainingsauftakts publik: der 26-jährige Bosnier spielte zuletzt für den SSV Jeddeloh II in der Regionalliga Nord und erzielte als Sechser in der abgelaufenen Saison bemerkenswerte neun Treffer. Mit dem Kader ist Gören prinzipiell zufrieden, aber abgeschlossen ist die Planung nicht: Tobias Wolf ist neben Nachwuchskeeper Johannes Kreis der einzige Torwart im derzeit 26 Mann starken Kader.

Der Kader:

Tor
Tobias Wolf 1
Johannes Kreis 33

Abwehr
Eric Ganime 3
Marius Grösch 15
Kevin Hillmann 20
Aaron Frey 21
Kristian Gaudermann 23
Jonas Jakob 24
Niklas Budesheim 27
Robin Fabinski 29

Mittelfeld
Almir Ziga 2
Jan Lüdke 6
Leon Pomnitz 8
Patrick Schaaf (C) 13
Marius Löbig 16
Jan Vogel 18
Tolga Duran 19
Yunus Kocak 22
Dennis Müller 31

Sturm
Dominik Wüst 7
Moritz Reinhard 9
Dominik Rummel 10
Tobias Göbel 11
Louis Fuchs 17
Jonas Pfalz 26
Arnis Mulaj 34

Gören hat sich bewusst für eine ganze Reihe von Testspielen bis zum Saisonauftakt am ersten August-Wochenende entschieden. „Wir haben einige Neue, die wir integrieren müssen. Sie können noch so gute Fußballer sein, sie müssen ihren Platz im Team finden“, erklärt Gören, der sich hierfür in den Vorbereitungsspielen viele Erkenntnisse verspricht. Aber auch von gemeinsamen Teamaktivitäten zerren möchte. Dem zur Routine gewordenen Trainingslager in Leipzig oder einem Teamabend auf der Enzianhütte. Freilich für das große Ziel: den Klassenerhalt. 

Diesen erreicht die SGB, wenn sie mindestens fünf der achtzehn Teams hinter sich lässt. Mindestens drei Absteiger gibt es in der Regionalliga Südwest, steigt ein Südwest-Vertreter aus der 3. Liga ab, erhöht sich die Zahl auf vier, bei noch mehr auf maximal fünf. 

Die Testspiele

Sa., 9. Juli (16 Uhr): FC Gießen (in der Johannisau)
So., 10. Juli (16 Uhr): FC Eichenzell (in Löschenrod)
Fr., 15. Juli (18 Uhr): ZFC Meuselwitz (in Meuselwitz)
So., 17. Juli (16 Uhr): Auswahl Altkreis Bad Salzungen (in Dermbach)
Fr., 22. Juli (19 Uhr): Bayern Alzenau (in Alzenau)
Sa., 23. Juli (16 Uhr): SV Flieden (in Giesel)
So., 24. Juli (15 Uhr): SG Freiensteinau (in Freiensteinau)
So., 24. Juli (15 Uhr): Lüdertalauswahl (in Hainzell)
Mi., 27. Juli: Kreispokalfinale (Gegner offen)
Sa., 30. Juli: FC Rot-Weiß Erfurt (in Erfurt)

Kurz vor dem Trainingsstart erschien zudem der Spielplan der Regionalliga Südwest. Einhelliger Tenor der Macher: Mit dem TSV Steinbach Haiger bekommt es die SGB direkt mit einem Favoriten der Regionalliga Südwest zu tun. Die Heimspiel-Derbys gegen Kickers Offenbach und Hessen Kassel steigen hingegen erst in der Rückrunde. Und dies war der Wunsch, wie Manager Sebastian Möller erklärte: „Wir hoffen ganz einfach, dass bis dahin der Gästebereich mehr Plätze als zum Start bietet.“ Für Möller steigt die Vorfreude auf die neue Serie von Tag zu Tag: „Aber ich muss auch gestehen, dass die Regionalliga in jeder Hinsicht eine andere Hausnummer als die Hessenliga ist.“

Auch interessant