1. torgranate
  2. Regionalliga

Hoffenheim II durfte gegen Hessen Kassel wegen fehlender Spieler verlegen

Erstellt:

Von: Tino Weingarten

Fotostrecke vom Regionalliga-Spiel KSV Hessen Kassel gegen SG Barockstadt Fulda-Lehnerz
Während 16 andere Mannschaften in der Winterpause sind, muss sich Hessen Kassel auf ein Heimspiel gegen Hoffenheims U23 vorbereiten. © Memento36

Ursprünglich hätte das Heimspiel von Hessen Kassel gegen die U23 der TSG Hoffenheim Mitte November stattfinden sollen. Doch die TSG hatte das Recht, zu verschieben.

„Grund sind Abstellungen deutscher U-Nationalspieler (unter 21 Jahre), die in diesem Spieljahr in mindestens 50 Prozent der ausgetragenen Meisterschaftsspiele der TSG Hoffenheim II zum Einsatz gekommen sind“, hieß es in einer Pressemitteilung der Regionalliga Südwest GbR.

Regionalliga: U-Nationalspieler sorgen für Verlegung des Kassel-Spiels

Und davon hatte Hoffenheim beim ersten Termin einige: Fisnik Asllani, Nahue Noll sowie Umut Tohumcu und Joshau Quarshie, die in der Wintervorbereitung mit den Bundesliga-Profis trainieren werden, wurden allesamt für Deutschland nominiert. Die Absetzung des Spiels erfolgte daher auf Grundlage von §34 Absatz 3 der RLSW-Spielordnung. Aus dem gleichen Grund verlegte Hoffenheim auch die Partie gegen den FC Homburg, das allerdings wegen Unbespielbarkeit des Platzes erneut abgesagt wurde.

Für Hessen Kassel, das sich intensiv mit einer Verpflichtung von Ex-Profi Sercan Sararer beschäftigt, würde sich im Nachholspiel die Möglichkeit bieten, sich etwas mehr von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Ein Punkt beträgt der Vorsprung vor dem VfR Aalen. Das Hinspiel verlor der KSV am ersten Spieltag mit 0:2. Fraglich ist allerdings, ob der Rasen im Auestadion überhaupt bespielbar sein wird.

Auch interessant