Ersan Parlatan, Trainer des TSV Steinbach Haiger in der Regionalliga Südwest, freut sich über den Sieg im Duell der Hessen.
+
TSV-Trainer Ersan Parlatan hat allen Grund zur Freude.

Terminnot beim OFC

Hessen-Derby klare Angelegenheit: FSV Frankfurt mit vier Gegentoren in 24 Minuten

Der TSV Steinbach Haiger bleibt dem SSV Ulm in der Regionalliga Südwest weiter auf den Fersen. Das Hessen-Derby gegen den FSV Frankfurt gewann der TSV deutlich. Für die Kickers Offenbach deutet sich unterdessen ein enger Terminkalender an.

Der TSV Steinbach Haiger hat seine Aufstiegsambitionen im Hessen-Duell beim FSV Frankfurt untermauert. Beim 4:0-Sieg in der Regionalliga Südwest machte der TSV in Halbzeit eins kurzen Prozess mit den abstiegsbedrohten Bornheimern und traf binnen 24 Minuten vier Mal. „Ich glaube, wir haben sehr viel richtig gemacht“, fasste TSV-Coach Ersan Parlatan kurz zusammen.

Paul Stock, der in der vergangenen Woche seinen Vertrag bei Steinbach Haiger verlängerte, eröffnete nach 19 Minuten den Torreigen gegen den FSV. Jannes Wulff erhöhte in der 33. Minute auf 2:0, ehe Dennis Chessa mit einem Doppelpack schon vor dem Seitenwechsel den Sieg sicherte.

Regionalliga Südwest: Hessen-Gipfel im April zwischen OFC und Steinbach Haiger

Im April wird es für die Mannschaft von Ersan Parlatan zu wegweisenden Spielen im Rennen um den Aufstieg in die 3. Liga kommen. Nach dem Duell bei der SV Elversberg an Ostersamstag spielt Steinbach Haiger noch gegen Kickers Offenbach und den derzeitigen Tabellenführer SSV Ulm.

Auf der Gegenseite der Tabelle in der Regionalliga Südwest hat eine hessische Mannschaft nur kleine Schritte machen können. Einen Zähler im Klassenkampf holte der FC Gießen beim FC Homburg. Mit dem 0:0 verpasst die Mannschaft von Trainer Daniyel Cimen allerdings den Sprung ans rettende Ufer. Der Rückstand auf den wohl rettenden 15. Platz, den die zweite Mannschaft des Bundesligisten VfB Stuttgart derzeit hält, beträgt bei einem Spiel weniger zwei Punkte.

Den Vorsprung auf die gefährdeten Plätze hat Hessen Kassel weiter ausgebaut. Gegen den Mainz II feierte der KSV einen 2:1-Erfolg, Jasha Döringer und Marcel Fischer trafen für die Nordhessen. Die Mainzer dürften sich nach vier Punkten aus den vergangenen sieben Spielen allmählich aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben.

OFC-Spiel wegen Corona abgesagt - Enger Terminkalender

Die Partie der Kickers Offenbach gegen die TSG Balingen wurde unterdessen verlegt. Noch immer hat das Corona-Virus den OFC im Griff, dem gesamten Kader wurde das Betreten des Stadions untersagt. Nachdem der Kader in der vergangenen Woche von Infektionen heimgesucht wurde, hatte es im Anschluss einen Streit zwischen der Regionalliga Südwest GbR und dem Kickers-Geschäftsführer Thomas Sobotzik gegeben.

Dem ungeachtet steht für den OFC ein straffer Zeitplan bevor. Mit Start des Auswärtsspiels am 10. April gegen den VfR Aalen bestreiten die Offenbacher sieben Spiele in 21 Tagen. Nach dem Spitzenspiel gegen Steinbach Haiger am 23. April folgt noch das Halbfinale im Hessenpokal gegen den FSV Frankfurt am 27. April.

Das könnte Sie auch interessieren