1. torgranate
  2. Regionalliga

Nach kalter Dusche: Barockstadt feiert Sieg über Bahlingen – Video und Fotos

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Konrad

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz hat den zweiten Saisonsieg in der Regionalliga Südwest eingefahren. Nach einem frühen Rückstand wurde der Bahlinger SC vollauf verdient mit 4:1 (2:1) besiegt.

Der Bahlinger SC spielte erstmals in der Johannisau vor, war aber bereits 2015 Gesprächsthema in Osthessen, als der TSV Lehnerz in der Aufstiegsrunde zur Regionalliga Südwest am Kaiserstuhl vorstellig wurde. Im Vergleich zum 0:0 bei der TSG Balingen wechselte Barockstadt-Trainer Sedat Gören auf einer Position. Eric Ganime rückte für Dominik Wüst in die Startelf, auf der Sechs agierte er neben Patrick Schaaf, dafür schob sich Leon Pomnitz auf die Zehn und Jan Lüdke kam über die rechte Seite. Der Bahlinger SC begann mit der gleichen Aufstellung wie sieben Tage zuvor beim FSV Mainz 05 U23.

Regionalliga Südwest: Bahlinger SC überrascht SG Barockstadt

Gleich zu Beginn der Partie kam die kalte Dusche für die Barockstadt. Kapitän Schaaf, einziger Akteur der schon 2015 dabei war, ging zu motiviert in einen Zweikampf mit Bektasi. Die gute Freistoßposition nutze Hasan Pepic zur Führung (6.). Und noch besser lag der Ball für Yannick Häringer parat, SGB-Keeper Tobias Wolf war aber wachsam (11.). Der Gast war bestens im Spiel, verlor anschließend aber den Faden und die Barockstadt wurde von Minute zu Minute stärker. Komplett im Spiel angekommen war der amtierende Hessenliga-Meister Mitte des ersten Durchgangs. Die Hausherren übernahmen das Zepter, nach kleineren Gelegenheiten von Schaaf, Jonas Pfalz und Moritz Reinhard war es der Kapitän höchstpersönlich, der für den Ausgleich sorgte. Ein Pomnitz-Freistoß ließ Schaaf über den Kopf streifen – 1:1 (33.). Allein an Schaafs frenetischem Jubel war die Erleichterung sichtbar.

Die Fulda-Lehnerzer blieben dran, gefälliger wurde die eigene Spielweise und gelungene Kombinationen hatten den Applaus der Zuschauer sicher. Dass die Barockstadt noch vor der Pause das Spiel gänzlich drehte, war verdient. Binnen 90 Sekunden überschlugen sich die Ereignisse: Aaron Freys Kopfball wurde von einem Gästeakteur von der Linie gekratzt, ehe der BSC im Gegenzug einen Konter ganz schlecht ausspielte und die erneute Führung verpasste. Die Strafe folgte prompt, Pomnitz knallte aus spitzem Winkel nach einer Einzelaktion zur Führung unter die Latte (41.). Es war das vierte Saisontor der SGB und zugleich das erste aus dem Spiel heraus.

Barockstadt nimmt Bahlingen den Wind aus den Segeln, Pomnitz ein Schlitzohr

War Bahlingen nach Wiederbeginn merklich bemühter, zog die Barockstadt den Gästen rasch den Stecker. Nicht Reinhard, der nach zehn Sekunden im Abseits stand, sondern Innenverteidiger Marius Grösch stellte auf 3:1 (55.). Wieder einmal war es ein Elfmeter, einen Blackout hatte nach einem Eckball Bahlingens Nico Gutjahr als er Volley- anstatt Fußball spielte. Die Sicherheit war da, hätte Lüdke noch auf 4:1 gestellt, wäre bereits nach einer Stunde die Partie entschieden gewesen. So musste die Gören-Elf aufmerksam bleiben, hatte allerdings mit Bahlingen kaum Probleme. Torchancen der Gäste? Lange Zeit nicht vorhanden. Erst Shqipon Bektasis Kopfball brachte Gefahr (86.). Und so war das Ende Schlitzohr Pomnitz vorbehalten, der mit dem Schlusspfiff einen Freistoß auf die kurze Ecke zog und alle überraschte. Das 4:1 war auch in dieser Höhe verdient, dass Will Siakam bei seinem Heimdebüt blass blieb? Eine nette Randnotiz.

Barockstadt-Coach Gören: „Standards entscheidend in der Regionalliga“

„Durch den Gegentreffer haben wir ein wenig den Faden verloren. Spätestens mit dem Ausgleich war ein Schub in unserem Spiel erkennbar. Knackpunkt das 2:1 sowie der Konter von Bahlingen kurz zuvor. Nach der Pause haben wir auf Konter umgestellt und sind damit gut gefahren, denn defensiv haben wir so gut wie nichts zugelassen. Der Dreier gibt uns ein wenig Atem in der Tabelle und die vier Tore sollten den Jungs Auftrieb geben. Ich hoffe, damit beenden wir vorerst die Diskussion um die offensiven Probleme. Aber noch immer treffen wir im Strafraum manchmal die falschen Entscheidungen“, erläuterte Gören. Dass Standards in der Regionalliga immer wieder entscheiden können, ist dem Trainer bewusst, weshalb im Abschlusstraining Pomnitz und Co. immer wieder ran müssen. „Und da klappt nicht alles“, gibt Gören preis, der den Sieg richtungsweisend empfand: „Wir wollen immer über der Abstiegslinie stehen. Das ist wichtig für den Kopf.“

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Wolf; Gaudermann, Grösch, Frey, Hillmann – Ganime (83. Ziga), Schaaf – Lüdke (70. Löbig), Pomnitz, Pfalz (58. Siakam) – Reinhard (83. Fuchs).
Bahlinger SC: Gut; Bachmann, Gutjahr (70. Rautenberg), Trkulja (46. Klein) – Wehrle, Häringer, Köbele (64. Tost), Pepic, Herrmann (64. Ilhan) – Bektasi, Mourad (64. Kinast).
Schiedsrichter: Timo Lämmle (Spvgg. Rommelshausen).
Zuschauer: 1247.
Tore: 0:1 Hasan Pepic (6.), 1:1 Patrick Schaaf (33.), 2:1 Leon Pomnitz (41.), 3:1 Marius Grösch (55., Handelfmeter), 4:1 Leon Pomnitz (90.+2).

Auch interessant