1. torgranate
  2. Regionalliga

Krise von Hessen Kassel spitzt sich zu

Erstellt:

Hessenpokal 2021/2022 3. Runde VfL Biedenkopf - KSV Hessen Kassel
Nael Najjer (rechts) und Hessen Kassel fehlte in Aalen das Spielglück. © Stefan Tschersich

Der KSV Hessen Kassel wird auch nach diesem Spieltag das Tabellenende der Regionalliga Südwest zieren. Nach der 0:3 (0:1)-Niederlage beim VfR Aalen steckt der KSV in einer Krise.

Groß waren die Hoffnungen im Löwen-Lager, nach einer Spielzeit ohne Sorgen einen weiteren Schritt in der Entwicklung zu machen. Doch nach fünf Spieltagen ist die Realität eine andere: Zwei Punkte fuhr die Mannschaft von Trainer Tobias Damm bislang ein, im Ostalb-Stadion setzte es die dritte Niederlage. Neun Spieler fehlten dem KSV, dazu das notwendige Glück, um in Aalen zu bestehen.

Durch eine Ecke gingen die Aalener in der 7. Spielminute durch Stefan Wächter mit 1:0 in Führung. Mehrere gute Gelegenheiten boten sich danach den Gästen, noch mehr im zweiten Durchgang, in dem VfR-Keeper Michel Witte die Abschlüsse von Noah Jones parierte, Marco Dawids Kopfball landete an der Latte. Sean Seitz erhöhte für die Hausherren nach 67 Minuten, in der Nachspielzeit unterlief Maurice Springfeld ein Eigentor.

VfR Aalen: Witte; Heckmann, Meien, Seitz, Korb, Arcalean, Abruscia, Odabas, Just, Volz, Wächter.
Hessen Kassel: Gröteke; Mißbach, Kahramann, Mogge (72. Dawid), Brill, Döringer (79. Hagemann), Rakk (72. Vesco), Durna (64. Fischer), Jones (64. Iksal), Springfeld, Najjer.
Schiedsrichter: Justin Hasmann (TuS Wiebelskirchen).
Zuschauer: 1234.
Tore: 1:0 Stefan Wächter (7.), 2:0 Sean Seitz (67.), 3:0 Maurice Springfeld (90.+2, Eigentor).

Auch interessant