1. torgranate
  2. Regionalliga

„Harte Entscheidung, die keiner verdient“

Erstellt:

Von: Ralph Kraus

Dennis Müller SG Barockstadt Fulda-Lehnerz
Dennis Müller (rechts) wie man ihn kennt: Engagiert, eng am Mann, willensstark. Aktuell muss sich der 31-Jährige aber mit einer ungewohnten Rolle zurechtfinden. © Charlie Rolff

Allen war vor dem ersten Spiel in der Regionalliga Südwest bewusst, dass es im Kader der SG Barockstadt ob der größeren Breite Woche für Woche personelle Härtefälle geben würde. Spiel für Spiel werden Akteure des Kaders aus dem Raster fallen. Keine leichte Aufgabe für Trainer Sedat Gören. Da macht das Spiel beim VfR Aalen am Samstag (14 Uhr) keinen Unterschied.

Vergangenen Samstag zum Auftakt gegen Steinbach Haiger traf es unter anderem zwei Spieler, die im Aufstiegsjahr noch als unverzichtbare Größen galten. Tobias Göbel war der einzige Akteur, der alle Spiele auf dem Feld stand. Der Pilgerzeller fand sich genauso wenig im Kader wieder wie Dennis Müller, der über Jahre eine feste Institution war. „Das ist schon eine brutale Situation, denn es wird jede Woche jemanden treffen. Die Jungs hatten das auch nicht verdient, denn beide haben super trainiert“, gibt Sedat Gören zu, der die Ausbootung situationsbedingt erklärt.

„Dadurch, dass wir keinerlei Verletzte hatten und eine bestimmte Anzahl an Spielern haben, war klar, dass es jemanden erwischen muss. Dazu kommt die Regelung des DFB, dass vier Spieler unter 23 Jahren im Kader stehen müssen. So greift dann ein Rädchen ins andere“, sagt der Trainer, der diese Regelung übrigens unsinnig findet.

Barockstadt-Trainer Gören findet DFB-Regelung unsinnig

„Ich kann den Verband ja irgendwo verstehen. Aber in der vierten Liga ist der Zug nach ganz oben mit 22, 23 Jahren abgefahren. Die Vereine holen sich heute 14-, 15-Jährige. Da werden vielleicht noch 18-, 19-Jährige von großen Clubs beobachtet, ältere aber nicht“, so Gören, der allen Spielern, die demnächst vielleicht ebenfalls mal durchs Raster fallen, eines mit auf den Weg gibt: „Wir haben einen Marathon vor uns. Die Saison wird lang und jeder wird gebraucht. Und ich bin ganz sicher, dass uns vielleicht ein Tobi Göbel in drei, vier Wochen das entscheidende Tor schießt oder ein Dennis Müller einen ebenso entscheidenden Ball von der Linie kratzt. Die Jungs haben alle herausragend gearbeitet und werden auch ihre Einsätze bekommen.“

Wir haben einen Marathon vor uns und werden jeden Spieler brauchen.

Sedat Gören, Trainer SG Barockstadt

Um 17 Uhr setzt sich der Tross der SG Barockstadt morgen in Bewegung Richtung Aalen. Auf dem Programm steht dann ein Training, ehe im Hotel übernachtet wird. „Am Samstagmorgen gibt es dann ein leichtes Anschwitzen und im Salon des Hotels die Einstimmung auf Spiel und Gegner.“

Über Aalen ist Gören mit seinem Trainerstab bereits bestens informiert. „Wir lassen die Gegner ja genau beobachten und analysieren. Das wird heute Abend im Training auch thematisiert.“ Gören wünscht sich, dass seine Mannschaft an ihrem Stil festhält. „Gegen Steinbach Haiger haben wir bewiesen, dass wir unsere DNA mit Ballbesitzfußball auch in der Regionalliga nicht aufgeben wollen. Dennoch müssen wir uns gleichzeitig aber auch mehr auf den Gegner einlassen.“

Livestream vom Spiel

Wie bereits am ersten Spieltag ist die Partie der SG Barockstadt im Livestream zu sehen. Unter leagues.football/sgb können die 90 Minuten aus Aalen zum Preis von sieben Euro begutachtet werden.

Auch interessant