1. torgranate
  2. Regionalliga

Unwetter sorgt für Spielunterbrechung bei FSV-Niederlage

Erstellt:

In welcher Liga der FSV Frankfurt in der kommenden Saison antritt, ist derzeit noch ungewiss. Foto: Carlos Viering
Über dem Stadion des FSV Frankfurt kamen am Mittwochabend starke Regenfälle hinunter, so dass das Spiel gegen den SSV Ulm unterbrochen werden musste. © Carlos Viering

Nach drei Heimsiegen hat der FSV Frankfurt in der Regionalliga Südwest die erste Niederlage gegen den SSV Ulm hinnehmen müssen.

Mit 1:0 siegte der SSV Ulm am Bornheimer Hang und untermauerte damit die Spitzenposition in der Regionalliga Südwest. Das Tor des Tages erzielte Lucas Röser bereits nach rund einer Viertelstunde mit einem tollen Schuss vom Strafraumeck neben den Pfosten. Im weiteren Spielverlauf taten sich beide Teams bei strömenden Regen schwer, die Platzverhältnisse ließen ein geordnetes Spiel nur schwer zu.

Zudem war die Partie in Durchgang eins für etwa 20 Minuten unterbrochen. Ein Unwetter zog über das Stadion in Frankfurt hinweg, Schiedsrichter Daniel Greef schickte die Mannschaften in die Kabinen und nachdem es weiterging, taten die Wassermassen ihr Übriges. Der FSV hielt das Treiben lange offen – und hatte 16 Minuten vor Schluss durch den eingewechselten Onur Ünlücifi die Möglichkeit zum Ausgleich.

FSV Frankfurt: Bremer; Reutter, Weissmann, Knothe, Agha, del Vecchio, Boutakhrit, Müller, Hirst, Sannomiya, Awassi.
SSV Ulm: Ortag; Reichert, Geyer, Röser (59. Dulleck), Ludwig, Schmidts, Hannemann (87. Stoll), Jann (59. DeSousa), Yarbrough, Maier (90+3 Ahrend), Grözinger.
Schiedsrichter: Daniel Greef (TSG Kaiserslautern).
Zuschauer: 828.
Tor: 0:1 Lucas Röser (16.).

Auch interessant