1. torgranate
  2. Regionalliga

Wahnsinn am Haarwasen: TSV Steinbach Haiger dreht Spiel gegen Kickers Offenbach in den Schlussminuten

Erstellt:

Von blau-schwarz zu rot-weiß: Arif Güclü wechselt vom FSV Frankfurt zum TSV Steinbach Haiger.
Arif Güclü sorgte für Wahnsinn beim TSV Steinbach Haiger im Derby und Spitzenspiel der Regionalliga Südwest gegen die Kickers aus Offenbach. © Verein

Blanker Wahnsinn in der Regionalliga Südwest beim Spitzenspiel zwischen dem TSV Steinbach Haiger und Kickers Offenbach. In den Schlussminuten drehte der TSV das Hessen-Duell zum 3:2-Sieg.

Nach dem starken Auftritt beim 3:1 gegen den Tabellenführer SSV Ulm wollte Kickers Offenbach in einem weiteren Spitzenspiel der Regionalliga Südwest nachlegen. Und tatsächlich sah es bis in die Schlussphase danach aus, als würde der OFC um Trainer Ersan Parlatan – der zum Saisonbeginn noch beim TSV Steinbach Haiger tätig war – die drei Punkte vom Haarwasen entführen und den Mittelhessen die zweite Niederlage in Folge beifügen.

Doch erst fälschte der gerade eingewechselte Jakob Zitzelsberger eine Hereingabe von Franck Tehe ins eigene Tor ab (86.), ehe Arif Güclü vor 2870 Zuschauern das Spiel gänzlich in der Nachspielzeit drehte (90.+3). Der TSV um Trainer Pascal Bieler stand Kopf und nutze die Überzahl umgehend. Offenbachs Jayson Breitenbach sah nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (82.).

Regionalliga Südwest: Wahnsinn zwischen TSV Steinbach Haiger und Kickers Offenbach

Der Dreier für Steinbach Haiger ist durchaus verdient, besaß der TSV über das ganze Spiel hinweg die Mehrzahl an Torchancen. Schon in der Anfangsphase hatte Serkan Firat aus 18 Metern die erste größere Gelegenheit, in Führung ging aber der Gast aus Offenbach. Björn Jopek traf aus rund 20 Metern mit einem strammen Schuss, nachdem die Hausherren zuvor eine Ecke klären konnten (10.). Die Antwort hatte Mick Gudra parat, der nach einem Chipball über die Abwehr zum Ausgleich traf (21.). In der Folgezeit waren die Offensivanteile von Steinbach Haiger größer.

Mit Schwung kamen beide Teams aus der Pause – und der OFC ging erneut durch Jopek in Front (55.). Langesberg legte Wanner, Jopek schoss überlegt in die Mitte. Als anschließend noch David Richter einen Elfmeter von Ex-Offenbacher Firat parierte (72.), schien alles auf einen Auswärtssieg des OFC hinauszulaufen. Doch dann sah Breitenbach Gelb-Rot und der Wahnsinn des TSV nahm seinen Lauf.

TSV Steinbach Haiger: Ibrahim; Kober, Strujic, Bisanovic (46. Güclü), Firat (90.+5 Kirchhoff), Langesberg, Stock, Singer (74. Tehe), da Silva, Eismann (79. Breitfelder), Gudra (74. Owusu).
Kickers Offenbach: Richter; Rossmann, Garcia (46. Saric), Hermes, Derflinger (46. Wanner), Lemmer (79. Okitasombo), Jopek, Breitenbach, Marcos, Giesel, Albrecht (84. Zitzelsberger).
Schiedsrichter: Felix Prigan (TSV Deizisau).
Zuschauer: 2870.
Tore: 0:1 Björn Jopek (10.), 1:1 Mick Gudra (21.), 1:2 Björn Jopek (55., Foulelfmeter), 2:2 Jakob Zitzelsberger (86., Eigentor), 3:2 Arif Güclü (90.+3).
Gelb-Rote Karte: Jayson Breitenbach (82., Offenbach).

Auch interessant