1. torgranate
  2. Regionalliga

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Trainer, Erfolge, Stadion – ein Überblick

Erstellt:

Von: Johannes Götze

Nicht der Eintracht-Adler flog am Wochenende über die Johannisau, sondern die Fahnen der SG Barockstadt. Foto: Charlie Rolff
Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ist der erfolgreichste Fußballverein Osthessens. © Charlie Rolff

Seit wann gibt es den Fußball-Verein SG Barockstadt Fulda-Lehnerz? Wie heißt der Trainer? Warum wurde der Verein umbenannt? Und was sind die Ziele des Vereins aus der osthessischen Barockstadt? Alle wichtigen Informationen zum Regionalliga-Verein SG Barockstadt Fulda-Lehnerz auf einen Blick. 

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ist ein Sportverein aus Fulda und der am höchsten spielende Fußballverein in Osthessen. Die erste Mannschaft stieg im Mai 2022 nach einem Herzschlagfinale erstmals in die viertklassige Regionalliga Südwest auf. Der Name des Vereins ist noch jung: 2018 stimmten die Mitglieder des TSV Lehnerz der Umbenennung in Sportgemeinschaft Barockstadt Fulda-Lehnerz e.V. zu. Der Verein erhielt daraufhin ein neues Logo und neue Vereinsfarben.

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz: Hochklassigster Fußballverein Osthessens

Am 2. Dezember wurde der TSV Lehnerz durch eine 54-köpfige Interessengemeinschaft gegründet. Das erste Spiel der Vereinsgeschichte überhaupt war im Juni 1966 ein Freundschaftsspiel gegen den TV Neuhof. Gespielt wurde in Petersberg auf dem Platz unterhalb des Rauschenbergs. Lange Zeit spielte der TSV in der untersten Liga, der B-Liga und wurde 1970 sogar Letzter. Die erste Meisterschaft erfolgte 1975, doch erst Mitte der 90er-Jahre begann der TSV Lehnerz seine Erfolgsgeschichte zu schreiben und stieg rasant bis in die damals fünftklassige Verbandsliga auf.

2007, 2010 und 2012 scheiterte der TSV Lehnerz jeweils in der Relegation am Aufstieg in die Hessenliga, dieser gelang 2013 dank einer echten Fabelsaison mit 96 von 102 möglichen Punkten. Schon zwei Jahre später stand der Club erstmals kurz vor dem erstmaligen Sprung in die Regionalliga Südwest, scheiterte aber in der Aufstiegsrunde nach zwei Unentschieden gegen den SC Hauenstein und den Bahlinger SC denkbar knapp.

Umbenennung zur SG Barockstadt Fulda-Lehnerz sorgt für Schlagzeilen

Für Schlagzeilen sorgte die Umbenennung des Vereins im Jahre 2018. Was jahrelang noch zum Aprilscherz taugte, nämlich, dass die beiden größten Clubs in Fulda ihre Kräfte bündeln würden, sollte zur Tatsache werden. Der TSV Lehnerz und Borussia Fulda, beide Teams spielten in der Saison 2017/2018 in der Hessenliga, beschlossen eine Zusammenarbeit. Der SC Borussia Fulda zog sein Team aus der Hessenliga in die A-Liga zurück, der TSV Lehnerz gab seinen Namen auf und benannte sich in SG Barockstadt Fulda-Lehnerz um. Die Vereinsmitglieder stimmten mit großer Mehrheit dafür.

NameSG Barockstadt Fulda-Lehnerz
Vereinsgründung2. Dezember 1965 als TSV Lehnerz
Namensänderung1. Juli 2018
TrainerteamSedat Gören, Atilla Güven, Witold Sabela, Senouci Allam
LigaRegionalliga Südwest
StadionSportpark Johannisau (5.000 Plätze)

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz nahm von Borussia Fulda eine ganze Reihe an Spielern auf: Beispielsweise Benjamin Fuß, Tobias Wolf oder Kevin Hillmann. Zusätzlich bündelten beide Vereine die finanziellen Kräfte, indem einige Hauptsponsoren von Borussia Fulda ihr Engagement zur SG Barockstadt Fulda-Lehnerz verlagerten. In die erste Hessenliga-Saison startete der Verein mit großen Ambitionen und setzte auf einen externen Trainer: Alfred Kaminski, der schon für zahlreiche Clubs wie dem hessischen Traditionsverein Kickers Offenbach gearbeitet hatte, sollte die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz zu ersten Erfolgen führen.

Doch diese Mission ging gehörig schief, bereits nach wenigen Wochen wurde es unruhig im Verein, die erhofften Ergebnisse blieben aus und Alfred Kaminski wurde bereits am 4. Oktober 2018 vor die Tür gesetzt. Nun entschied sich der Verein doch für eine interne Lösung: Sedat Gören sollte das Team führen. Gören, türkischer Ex-Profi, hatte bereits erfolgreich die zweite Mannschaft des TSV Lehnerz gecoacht, zudem war er als Jugendcoach für den Verein tätig.

Der Start der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz ist holprig

Die erste Saison als SG Barockstadt Fulda-Lehnerz schloss der Club als Fünfter der Hessenliga ab. Die anschließenden drei Serien waren hingegen durch die Corona-Pandemie geprägt. So wurde die Saison 2019/2020 nach 22 Spielen abgebrochen und gewertet. Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz befand sich zu diesem Zeitpunkt auf einem aussichtsreichen vierten Tabellenplatz. Noch ärgerlicher verlief die Folgesaison: Weiterhin unter Trainer Sedat Gören startete das Team furios und gewann elf der ersten zwölf Spiele. Doch dann holte die Fußballwelt erneut die Corona-Pandemie ein. Als souveräner Tabellenführer musste die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in die Röhre schauen, denn die Saison wurde annulliert, einen Aufsteiger in die Regionalliga Südwest gab es nicht.

Das Hessenliga-Meisterteam der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz im Mai 2022.
Das Hessenliga-Meisterteam der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz im Mai 2022. © Memento36

Die Saison 2021/2022 sollte nun aber zum bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte werden: Wieder unter Sedat Gören spielte die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz in der erstmals geteilten Hessenliga eine fabelhafte Saison und fing Eintracht Stadtallendorf noch in allerletzte Sekunde ab. Beim FC Eddersheim sorgten Marius Grösch, Kapitän Patrick Schaaf und Julian Pecks für die Tore zum 3:2-Sieg, weil Stadtallendorf parallel verlor, wurde die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz Hessenliga-Meister und stieg erstmals in die Regionalliga Südwest auf.

SG Barockstadt Fulda-Lehnerz trägt Heimspiele in der Johannisau aus

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz trägt ihre Heimspiele in der Regionalliga Südwest im Stadion der Stadt Fulda aus, das im Sportpark Johannisau liegt. Das Stadion wurde 1957 mit einem Spiel von Borussia Fulda gegen Eintracht Frankfurt eröffnet. Damals siegte Frankfurt mit 2:0. Lange Zeit war das Stadion der Stadt Fulda die Heimspielstätte des SC Borussia Fulda, der in Glanzzeiten bis zu 26.000 Zuschauer ins Stadion lockte.

Martin Geisendörfer ist der Macher der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz und feiert hier den Aufstieg in die Regionalliga Südwest im Mai 2022.
Martin Geisendörfer ist der Macher der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz und feiert hier den Aufstieg in die Regionalliga Südwest im Mai 2022. © Memento36

Derzeit befindet sich das Stadion, das mit einer Laufbahn für Leichtathletikwettbewerbe ausgestattet ist, in einer Renovierungsphase. Die Kosten sollen sich bis auf 20 Millionen Euro belaufen. Der erste Bauabschnitt soll 2023 abgeschlossen werden. Das Stadion soll in Zukunft 10.000 Zuschauern Platz bieten.

Die SG Barockstadt Fulda-Lehnerz wird von Manager Sebastian Möller geführt. Als Macher gilt Bauunternehmer Martin Geisendörfer, der bereits über Jahrzehnte für den TSV Lehnerz aktiv war. Volker Bagus ist Sportlicher Leiter des Vereins. Geisendörfer hat nach dem Aufstieg in die Regionalliga Südwest als Vision für den Verein die 3. Liga ausgegeben.

Jamal Musiala und Henry Lesser: Zwei bekannte Namen der SG Barockstadt Fulda-Lehnerz

Für den TSV Lehnerz waren einige prominente Fußballer aktiv: So erlebte der Verein eine erste Glanzzeit unter Trainer Henry Lesser, der das Team 2013 erstmals in die Hessenliga fühen konnte. Lesser war DDR-Nationalspieler und wurde bereits in den 90er-Jahren in der Fuldaer Region heimisch. Er trainierte auch Borussia Fulda, hat sich aber mittlerweile zur Ruhe gesetzt. Lessers Sohn Max Lesser gehört dem Trainerstab des Bundesligisten VfB Stuttgart an.

Bekanntester Name ist aber zweifellos Jamal Musiala: Musiala erlernte das Fußballspielen beim TSV Lehnerz, bevor es ihn auf die Insel zum englischen Club FC Chelsea uns später zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München zog. Musiala ist deutscher Nationalspieler und gilt als eines der größten Talente im Weltfußball.

Auch interessant