1. torgranate
  2. Regionalliga

Winterferien sind für die SG Barockstadt vorbei

Erstellt:

Von: Ralph Kraus

Bildergalerie vom Regionalliga-Spiel SG Barockstadt gegen VfR Aalen
SGB-Trainer Sedat Gören hat seinen Spielern Laufpläne an die Hand gegeben. © Charlie Rolff

Für die Spieler der SG Barockstadt ist der Urlaub vorbei: Seit Mittwoch läuft für den Kader bereits der erste Teil der Vorbereitung.

„Die Jungs haben Trainingspläne bekommen, die sie seit Mittwoch jeder für sich alleine erledigen müssen. Dadurch ist gewährleistet, dass wir beim offiziellen Auftakt schon einen gewissen Fitnessstand voraussetzen können“, sagt Trainer Sedat Gören, der sich gut erholt zeigt.

SG Barockstadt: Sechs Testspiele bis zum Pokal-Kracher gegen den OFC

Der angesprochene offizielle Trainingsauftakt mit dem ganzen Team auf dem Platz steigt am Montag, 16. Januar. Danach trimmt Gören die Mannschaft mit seinem Trainerteam sechs Wochen in Richtung Restrunde: „Wir können ja nicht die ganzen Wochen voll Power geben, sondern müssen zwischendrin auch Pausen einlegen. Sonst haben wir am Ende viele muskuläre Probleme und spielen den Auftakt mit dem Hessenpokalspiel am 25. Februar gegen Kickers Offenbach womöglich mit einer U23.“ Das Pokalspiel nimmt Gören sehr ernst: „Da wollen wir direkt an die guten Leistungen der ersten Saisonhälfte anknüpfen. Ich sehe im Pokal durchaus gute Chancen für uns.“

Während bei etlichen Mannschaften der Regionalliga Südwest in der Vorbereitung mehrfach zweimal am Tag trainiert wird, ist dies bei der SG Barockstadt ob der beruflichen Verpflichtungen der Spieler nicht möglich. „Außer an den Wochenenden. Und davon würde ich gerne das ein oder andere nutzen, um so eine Art Trainingslager zu Hause zu machen“, sagt Gören. Ein externes Trainingslager, so wie im Sommer am Störmthaler See, ist im Winter nicht geplant. Andere Vereine wie Eintracht Trier, Kickers Offenbach, Rot-Weiß Koblenz oder der FC Homburg fahren dagegen im Februar allesamt in den sonnigen Süden (meistens in die Türkei) und bereiten sich dort bei bestem Klima auf die Restrunde vor.

Testspiele

21. Januar (12 Uhr): Hanau 93 (H).

28. Januar (13 Uhr): Rot-Weiß Walldorf (H).

4. Februar (13 Uhr): FSV Mainz 05 II (H).

5. Februar (14 Uhr): 1. FC Erlensee (A).

11. Februar (15 Uhr): FSV Fernwald (H).

18. Februar: Gegner, Ort und Uhrzeit noch offen.

Was die Testspiele angeht, hat Sedat Gören ganz bewusst überwiegend Heimspiele ausgemacht. Nur die Partie in Erlensee findet auswärts statt. „Wir wollen im Training richtig Gas geben, da will ich die Spieler nicht noch irgendwelchen Reisestrapazen aussetzen“, begründet Gören. Offen ist noch das abschließende Spiel am 18. Februar. Eigentlich hätte die SGB gerne gegen den bayrischen Regionalligisten Schweinfurt 05 gespielt, doch die „Schnüdel“ haben das Spiel inzwischen abgesagt. „Wir sind auf der Suche, haben aber aktuell noch keinen Stress deswegen.“

Gören über Transferphase: „Stand jetzt passt alles“

Personell bleibt der Kader bis auf den Abgang von Jan Vogel, dessen Vertrag aufgelöst wurde, unverändert. „Aber bis zum 31. Januar kann noch einiges passieren. Einerseits bekommen wir ständig neue Spieler angeboten, dazu kann es durchaus sein, dass es vielleicht auch Spieler gibt, die unzufrieden sind und sich neu orientieren wollen. Stand jetzt passt das aber alles.“

Gören ist inzwischen für den Lehrgang zur A-Lizenz zugelassen worden. Dieser startet im März und geht bis in den Oktober hinein. Die A-Lizenz ist Grundlage für eine Trainertätigkeit in der Regionalliga. Als Aufsteiger durfte Gören bisher im ersten Jahr dank einer Ausnahmeregel seine Trainertätigkeit auch ohne A-Lizenz ausüben. „Warum das alles mittlerweile ein halbes Jahr andauert, kann ich noch nicht beantworten. Vielleicht sucht der Verband Leute für den Neuaufbau“, nimmt es der Barockstadt-Coach mit Humor. Großartig fehlen wird Gören seiner Mannschaft in dieser Zeit nicht. „Fast alles läuft online. Ich muss nur ein, zwei Tage im Monat weg. Das bekommen wir intern hin.“

Auch interessant