In Erfurt wird die Ersatzbank eine seltene Sitzgelegenheit darstellen: Die SG Barockstadt testet in Erfurt über zweimal 70 Minuten.
+
In Erfurt wird die Ersatzbank eine seltene Sitzgelegenheit darstellen: Die SG Barockstadt testet in Erfurt 140 Minuten.

SGB bei Rot-Weiß Erfurt

Generalprobe über zweimal 70 Minuten

Die Generalprobe vor dem Regionalliga-Auftakt führt die SG Barockstadt nach Isserode. Gegner im 500-Einwohner-Dorf im Zentrum Thüringens ist morgen (13 Uhr) niemand geringeres als Traditionsverein Rot-Weiß Erfurt.

„Das ist ein Gegner mit großem Zuschauerpotenzial, der früher schon im Profibereich unterwegs war. Da kommt eine Wucht auf uns zu“, sagt SGB-Trainer Sedat Gören über den früheren Zweitligisten und DDR-Meister. Erfurt ist genau wie Barockstadt Regionalliga-Neuling, nach einer Insolvenz und zwischenzeitlichen Einstellung des Spielbetriebs gelang vor wenigen Wochen die Rückkehr in die Regionalliga nach zwei Jahren.

SG Barockstadt: Transfer-Entscheidung in den nächsten Tagen?

Auch für die Rot-Weißen ist es das letzte Testspiel vor dem Saisonstart. Da Erfurt Mitte Juni aber noch in der Oberliga spielte und die Vorbereitung entsprechend kurz war, einigten sich die Vereine auf besondere Konditionen im Freundschaftsspiel. Gespielt wird über zweimal 70 Minuten, was Gören aber recht gelegen kommt. „Ich möchte, dass alle Spieler nochmal über eine gewisse Distanz gehen. Wir brauchen jeden Spieler, die gleiche Elf wird es vermutlich nie geben. Deshalb haben wir die ganze Vorbereitung über die Mannschaften durchgemischt“, erklärt der 51-jährige Übungsleiter.

Denn obwohl derzeit bis auf den angeschlagenen Kevin Hillmann alle Spieler fit sind: Gören weiß, dass es einen breiten Kader braucht, um Ausfälle, wie es sie in der Vorsaison häufig gab, in der Regionalliga wegzustecken. Deshalb beobachtet die SGB weiter den Transfermarkt nach einem Offensivmann. „Einige Jungs waren im Training, wir sind an eins, zwei Leuten dran. Ich denke, dass es in den nächsten Tagen eine Entscheidung geben könnte“, kündigt Gören an.

Bad Soden im Bitburger-Hessenpokal gefordert

Verbandsligist Hünfeld bestreitet seine Generalprobe ebenfalls gegen einen Verein aus Thüringen. Gegner am Sonntag (14 Uhr) auf der Rhönkampfbahn ist Glücksbrunn Schweina aus der Thüringenliga. Zudem spielt Bad Soden im Bitburger-Hessenpokal beim Frankfurter Kreisoberligisten Bad Orb, andere Verbandsligisten sind – wohl aus Mangel an potenziellen Gegnern – nicht im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren