FSV-Trainer Thomas Brendel freute sich über den Einzug in die nächste Runde. Foto: Charlie Rolff
+
Thomas Brendel rückt in seine Rolle als sportlicher Leiter zurück und übergibt die Trainerposition.

Weiterhin sportlicher Leiter

Thomas Brendel nicht mehr Trainer des FSV Frankfurt

Thomas Brendel ist nicht länger Trainer des Südwest-Regionalligisten FSV Frankfurt. Das teilte der Verein auf seiner Homepage mit. Tim Görner, bisheriger Co-Trainer Brendels, übernimmt. Brendel bleibt sportlicher Leiter.

Der Grund dafür ist die sportliche Situation beim FSV, betont der ehemalige Trainer von Borussia Fulda: „Nach der Niederlage am Wochenende und Analyse der vergangenen Spieltage, habe ich mir am Sonntag intensiv Gedanken gemacht und bin zu der Entscheidung gelangt, den Cheftrainerposten abzugeben. Wir stecken mitten im Abstiegskampf, haben in vielen engen Spielen die Chance verpasst wichtige Punkte einzufahren und müssen genau jetzt nochmal etwas verändern. Ich habe die Hoffnung, durch meine Entscheidung die letzten Prozentpunkte aus der Mannschaft rausholen zu können.“

Am Wochenende unterlag Frankfurt dem Bahlinger SC mit 1:3, rutschte dadurch auf einen direkten Abstiegsplatz ab. Brendel traue Görner zu, den Klassenerhalt mit der Mannschaft zu schaffen. Geschäftsführer Patrick Sprengler dazu: „Tim ist ein ausgezeichnet ausgebildeter Trainer, dem wir zutrauen, das wichtige Ziel „Klassenerhalt“ mit der Mannschaft zu erreichen. Diesem Mindestziel ist alles unterzuordnen und ich bin ich absolut überzeugt, dass wir diese Herausforderung auch gemeinsam meistern werden.“

Das könnte Sie auch interessieren