1. torgranate
  2. Regionalliga

Ungeschlagen-Serie der SG Barockstadt reißt in Stuttgart – Video-Highlights

Erstellt:

Von: Steffen Kollmann

Nach zehn Spielen ohne Niederlage hat die SG Barockstadt in der Regionalliga Südwest wieder verloren – mit 1:2 (1:1) beim VfB Stuttgart II.

„Hier kannst du verlieren – auch wenn für mich ein Unentschieden gerecht gewesen wäre“, konstatierte SGB-Trainer Sedat Gören. Den entscheidenden Treffer steuerte acht Minuten vor Spielende der auffällige Jannis Boziaris bei. Stuttgart setzte sich über die rechte Angriffsseite durch, der Pass in den Rückraum war klasse, Boziaris‘ Abschluss aber noch besser und unhaltbar.

SG Barockstadts Leon Pomnitz (links) im Duell mit Marco Wolf vom VfB Stuttgart II.
SG Barockstadts Leon Pomnitz (links) im Duell mit Marco Wolf vom VfB Stuttgart II. © Jens Lommel

Zuvor hatte die U21 des VfB Stuttgart vier Spiele lang nicht getroffen – und dann dauerte es gegen die SGB keine zehn Minuten bis zum Erfolgserlebnis. Mit der Stuttgarter Formation mit Dreierkette kam die SG Barockstadt in der Anfangsphase überhaupt nicht zurecht, so dass der rechte Schienenspieler Julian Kudala leicht in den Strafraum einziehen und sein Pendant Mattis Hoppe in der Mitte bedienen konnte (9.). Zuvor hatte bereits Jannis Boziaris frei vor Tobias Wolf die Chance zur frühen Führung (2.).

SG Barockstadt verliert nach zehn Spielen ohne Niederlage beim VfB Stuttgart II

Erst, als die Gäste auf die Formationen der Hausherren reagierten und selbst auf eine Dreierkette umstellten, wurde es besser. Marius Löbig, gerade erst von der Außenbahn in den Sturm gezogen, wurde nach Stuttgarter Ballverlust von Kristian Gaudermann geschickt und blieb vor dem Tor eiskalt (27.). Schon das fünfte Saisontor für Marius Löbig, dem im jüngsten Auswärtsspiel in Walldorf (3:3) ein lupenreiner Hattrick gelang.

Bei der SGB fehlte Patrick Schaaf aus privaten Gründen, außerdem saß Stürmer Will Siakam zunächst nur auf der Bank. Dafür rückten Almir Ziga und Luka Garic in die erste Elf. Schaafs Fehlen machte sich in Sachen Präsenz und Lautstärke durchaus bemerkbar, wenngleich es Barockstadt mit der Zeit besser schaffte, sich auf das Stuttgarter Spiel einzustellen.

Trotzdem hatte man als Zuschauer nach der Pause das Gefühl: Wenn hier einer den siegbringenden Treffer erzielt, dann der VfB. Und so kam es auch, auch weil Barockstadt wenn überhaupt nur durch Standards gefährlich wurde und auf den späten Stuttgarter Treffer keine Antwort fand. Nach zehn Spielen ohne Pleite gab es für die SGB also wieder eine Niederlage – ausgerechnet bei der Bundesliga-Reserve, die zuvor dreimal in Serie verlor.

„Für die Entwicklung meiner Mannschaft ist es ein unfassbar wichtiges Ergebnis. Man hat gesehen, dass wir guten Fußball spielen können“, freute sich VfB-Trainer Frank Fahrenhorst, der ein Chancenverhältnis von 9:3 notiert hatte und daher von einem verdienten Sieg für seine Mannschaft sprach.

Statistik

VfB Stuttgart II: Glaus; Aidonis, Kapp, Nothnagel – Kudala, Bazzoli, Boziaris (86. Schuster), Hoppe – Wolf (60. Laupheimer), Kuol (77. Weik) – Kastanaras (60. Ganaus).
SG Barockstadt: Wolf; Gaudermann (86. Göbel), Grösch, Frey, Hillmann – Ganime – Löbig (71. Wüst), Ziga (86. Duran), Pomnitz, Garic (60. Lüdke) – Reinhard (71. Siakam).
Schiedsrichter: Lars Erbst (FC Gerlingen).
Zuschauer: 450.
Tore: 1:0 Mattis Hoppe (9.), 1:1 Marius Löbig (27.), 2:1 Jannis Boziaris (82.).

Auch interessant